2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2017/18
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
3 Sp
9 Pkte
2.Almaty (KAZ)
5 Sp
9 Pkte
3.Bratislava
2 Sp
3 Pkte
4.Sabres Wien
1 Sp
3 Pkte
5.Salzburg Eagles
1 Sp
0 Pkte
6.
Hvidovre (DÄN)
0 Sp
0 Pkte
7.
Highlanders
0 Sp
0 Pkte
8.KM/H Budapest
0 Sp
0 Pkte
9.
Southern Stars
4 Sp
0 Pkte
... zur Gesamttabelle 2017/18
 
Ergebnisse:
Bratislava - Stars  6:0
Bozen - Stars   4:0
Bratislava - Wien   3:5
Almaty - Salzburg   2:1
Almaty - Bozen   1:5
Bozen - Almaty   2:1
Stars - Almaty   0:7
Almaty - Stars  3:0
23.09.17, Salzburg - Almaty
23.09.17, Budapest - Hvidovre
24.09.17, Hvidovre - Budapest
 

 

DEBL 2017/18
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
0 Sp
0 Pkte
2.KMH Budap. II
0 Sp
0 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
0 Sp
0 Pkte
4.Icecats Linz
0 Sp
0 Pkte
5.Marilyn Budap.
0 Sp
0 Pkte
6.Gric Zagreb
0 Sp
0 Pkte
7.Villach
0 Sp
0 Pkte
8.Devils Graz
0 Sp
0 Pkte
9.OHA (HUN)
0 Sp
0 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2017/18

 

Ergebnisse

 

30.09.17, Villach - Zagreb

01.10.17, Zagreb - Graz

01.10.17, C/F/H II - Villach

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ Southern Stars

 

Sa, 30 09 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. Villach

 

So, 01 10 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ Villach

 

Do, 26 10 2017

--:-- Uhr

Eishalle Villach

 

Letztes Ergebnis ÖSM

Highlanders vs. SPG C/F/HighII

10:1 (3:0, 3:1, 4:0)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

CSC_0913

 

 

ÖSM - Bronze versüßt enttäuschende Saison

 

Versöhnlicher Saisonabschluss nach einer nicht berauschenden Saison. Nach einer Niederlage im ersten Spiel konnten sich die Highlanders in der Serie um Staatsmeisterschaftsbronze doch noch klar gegen Kitzbühel/Kufstein durchsetzen. Somit konnte zumindest das Minimalziel für diese Saison erreicht werden.

 

Nach der Niederlage in Kitzbühel musste man schon mit einem „Totalschaden“ in dieser Saison spekulieren. Mit dieser Tatsache konnten sich die Mädls jedoch überhaupt nicht anfreunden und gaben noch einmal 100% - mit Sabrina Schlauer konnten die Highlanders zumindest eine Spielerin, die in Kitzbühel nicht spielen konnte mehr aufs Eis bringen. Katharina Schneeberger konnte aus gesundheitlichen Gründen das Geschehen wieder nur von der Spielerbank aus verfolgen.

 

PokalAm Samstag kam es zum zweiten Aufeinandertreffen der Serie in Leoben. Die Highlanders ließen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, dass nur ein Sieg zählt. Es wurde sofort Druck erzeugt und gute Chancen herausgespielt. Wie schon die gesamte Saison über hatte man bei der Chancenauswertung anfangs große Probleme. In Minute 12 war es dann soweit – Sabrina Schlauer konnte einen Abpraller eiskalt zur Führung verwerten. Kurz vor Drittelende war es erneut Sabrina Schlauer die eine schöne Aktion mit einem Schuss ins Kreuzeck abschließen konnte. Mit dieser Führung im Rücken wurde das Spiel der Highlanders immer sicherer und es wurden teilweise sehr schöne Spielzüge vorgetragen. Kitzbühel war trotz Rückstande sehr bemüht konnte aber nur ganz selten gefährlich vor dem Highlander Tor abschließen. Nach Toren von Julia Willenshofer und Mia Favretto im Mitteldrittel war die Partie eigentlich schon entschieden. Zwei weitere Tore von Sabrina Schlauer im letzten Spielabschnitt brachten ein klares 6:0 – eine höhere Niederlage verhinderte vor allem eine gute Kitzbüheler Torfrau, die einige Alleingänge der Highlanderinnen entschärfte.

 

Somit war klar, dass die Entscheidung in einem weiteren Spiel am Sonntag in Kapfenberg fallen musste. Der Plan der Highlanders war klar – Kitzbühel gar nie ins Spiel kommen zu lassen und eine frühe Entscheidung herbeizuführen. Genau so wurde es auch umgesetzt – von der ersten Minute an versuchten die Highlanders eine frühe Entscheidung zu erzwingen. Bereits in der 5 min konnte man erstmals jubeln – Erin Beaver erzielte das umjubelte 1:0. Jede Spielerin wusste um die Wichtigkeit des Spiels – somit wurde weiter angegriffen. 12min – Strafe gegen die Highlanders! ABER auch in Unterzahl erzeugten die Highlanders weiter Druck und so jubelte die Mannschaft bereits nach 10 Sekunden über einen „Shorthander“ und das 2:0 durch Morgan McInnis. Wie schon in den beiden ersten Spielen wurden unzählige gute Möglichkeiten vergeben, in der 19 min durften die Zuseher aber wieder jubeln – 3:0 durch Mia Favretto.

 

Nach der Vorentscheidung im 1. Drittel blieb man aber trotzdem wachsam und druckvoll nach vorne. Für die endgültige Entscheidung sorgte wohl Sabrina Schlauer mit einem Doppelpack in Minute 27 und 30. Nach der 5:0 Führung kämpfte Kitzbühel zwar ungebrochen weiter, die Highlanders konnten jedoch etwas entspannter an die Sache herangehen. Es war klar zu sehen, dass die Konzentration nicht mehr zu 100% vorhanden war und beste Chancen vernebelt wurden.

 

Im dritten Drittel konnte Jennifer Pesendorfer endlich ihr erstes Tor in der Serie bejubeln – 55 min und wieder ein „Shorthander“ der Highlanders. Vom Anwurf weg wurde auch Kitzbühel für ihren Kampfgeist belohnt – Isabella Hochfilzer nutzte die Unkonzentriertheit der Neuberger Mannschaft aus und erzielte das Ehrentor.

 

Wir gratulieren der Mannschaft zu Platz 3 und dem Gewinn der Bronzemedaille in der Staatsmeisterschaft 2016!