2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2017/18
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
1 Sp
3 Pkte
2.Almaty (KAZ)
1 Sp
3 Pkte
3.Bratislava
2 Sp
3 Pkte
4.Sabres Wien
1 Sp
3 Pkte
5.Salzburg Eagles
1 Sp
0 Pkte
6.
Hvidovre (DÄN)
0 Sp
0 Pkte
7.
Highlanders
0 Sp
0 Pkte
8.KM/H Budapest
0 Sp
0 Pkte
9.
Southern Stars
2 Sp
0 Pkte
... zur Gesamttabelle 2017/18
 
Ergebnisse:
Bratislava - Stars  6:0
Bozen - Stars   4:0
Bratislava - Wien   3:5
Almaty - Salzburg   2:1
 
16.09.17, Almaty - Bozen
17.09.17, Bozen - Almaty
19.09.17, Stars - Almaty
22.09.17, Almaty - Stars
23.09.17, Salzburg - Almaty
23.09.17, Budapest - Hvidovre
24.09.17, Hvidovre - Budapest
 

 

DEBL 2017/18
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
0 Sp
0 Pkte
2.KMH Budap. II
0 Sp
0 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
0 Sp
0 Pkte
4.Icecats Linz
0 Sp
0 Pkte
5.Marilyn Budap.
0 Sp
0 Pkte
6.Gric Zagreb
0 Sp
0 Pkte
7.Villach
0 Sp
0 Pkte
8.Devils Graz
0 Sp
0 Pkte
9.OHA (HUN)
0 Sp
0 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2017/18

 

Ergebnisse

 

30.09.17, Villach - Zagreb

01.10.17, Zagreb - Graz

01.10.17, C/F/H II - Villach

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ Southern Stars

 

Sa, 30 09 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. Villach

 

So, 01 10 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ Villach

 

Do, 26 10 2017

--:-- Uhr

Eishalle Villach

 

Letztes Ergebnis ÖSM

Highlanders vs. SPG C/F/HighII

10:1 (3:0, 3:1, 4:0)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Medaille

 

 

ÖSM – Bronze zum Saisonabschluss

 

Mit einem versöhnlichen Ergebnis beenden die Highlanders die Saison 2014/15. Nach einer sehr durch-wachsenen Saison konnte man ohne echte Gegenwehr die Bronzemedaille in der österreichischen Staatsmeisterschaft gewinnen. Nach dem knappen AUS im Halbfinale wurden die Gipsy Girls Villach zweimal an die Wand gespielt.

 

Im Hinspiel beim 7:0 Sieg in Villach begnügte man sich mit dem aller Nötigstem, um eine dementsprechende Ausgangslage für das entscheidende zweite Wochenende zu haben. Zwei Siege waren notwendig in der Serie „best of three“ – niemand im Lager der Highlanders dachte jedoch an ein drittes Spiel am Sonntag. Somit ging es mit einer fast kompletten Mannschaft (für diese Saison etwas besonderes) in die zweite Partie.

 

Die Begegnung begann nicht nach dem Geschmack der Highlanders – bereits nach 57 Sekunden die Führung für Villach, damit war aber vorerst das „Kärntner Pulver“ verschossen. Unbeeindruckt davon begannen die Highlanders nun ihr Spiel zu spielen – nur eine Minute später drehte Devon Skeats mit einem Doppelschlag bereits die Partie und es stand 2:1.

Wie schon in Villach nur das nötigste getan plätscherte die Begegnung dahin – 95% davon im Drittel von Villach, aber es wurde nicht mit dem erforderlichen Nachdruck gespielt. Es dauerte bis zur 18 min ehe abermals Devon Skeats das Spiel bereits klar machte – 3:1! Eine Minute später war es Paula LaGamba, die einen schönen Angriff zur 4:1 Pausenführung abschloss.

 

Pokal_1Auch im zweiten Drittel fast nur die Highlanders im Vormarsch. 23 min – erneut Devon Skeats zum 5:1. Danach wieder etwas zu unkonzentrierte Highlanders und „EWHL-Highlanderin“ Tamara Grascher macht aus dem Nichts das 2:5. Ab diesem Zeitpunkt muss man den Highlanders aber ein großes Lob aussprechen – obwohl klar war, dass Villach nichts dagegenzusetzen hat spielten die Steirerinnen beherzt auf und zeigten dem zahlreichen Publikum sehr gutes Dameneishockey. Innerhalb von zwei Minuten erhöhten Sabrina Schlauer, Sophie Engelhart und erneut Paula LaGamba auf 8:2.

31 min – ein kleiner Höhepunkt im Spiel – nach einer Meinungsverschiedenheit kam es zwischen Jaqueline Krainer (Gipsy) und Julia Willenshofer (Highlanders) zu einer handfesten Auseinandersetzung, die wohl schon in die Rubrik „Schlägerei“ einzuordnen war – Ergebnis: jeweils 2+2 min!

Nur eine Minute später weitere zwei Minuten gegen Tamara Grascher wegen Behinderung. Sehr gutes Powerplay der Highlanders – die Folge daraus das 9:2 durch Devon Skeats, bereits ihr fünfter Treffer vor den Augen ihrer aus Kanada angereisten Eltern. Weiter ging es in der Tonart – nur 41 Sekunden später machte auch Sabrina Schlauer ihr zweites Tor – nun waren die Highlanders in echter Spiellaune. In der 34 min wurde es eng auf der Highlander Strafbank – mit Devon Skeats und Sophie Engelhart gesellten sich zwei weitere Spielerinnen dazu – somit zwei Minuten nur zu dritt. ABER – die gefährlicheren Torchancen hatten auch in dieser Phase die Highlanders. Bis zur zweiten Drittelpause ließen die HighlandersMedaillen das Gaspedal wieder etwas lockerer und es blieb beim 10:2.

 

Dass die Steirerinnen noch nicht genug hatten an diesem Nachmittag war rasch klar – 42 min erneut Paula LaGamba mit Tor Nr. 3. – 11:2! Es wurde in der Phase nicht mit letztem Nachdruck gespielt, es reichte aber für Tore – so konnte sich in der 47 min Theresa Johann erstmals an diesem Tag in die Scorerliste eintragen – 12:2. Auch in der Folge blieb das Spiel aufregend – Chancen am laufenden Band konnten durch die Villacher Torfrau, die auch an diesem Tag wieder das Highlight Villachs war, entschärft werden. 53 min – wieder eine ruppige Phase in der längst entschiedenen Partie – und ab ging es für eine Highanderin und zwei Villacherinnen in die Kühlbox. Wieder ein gutes Powerplay und erneut Sabrina Schlauer mit einem Überzahltor zum 13:2. Ein sehenswerter Treffer in Minute 58 durch Evelyn Hochegger, die einen Pass von Paula LaGamba direkt ins Gehäuse hämmerte – 14:2!

Unmittelbar danach wieder eine Strafe gegen die Highlanders – aber die Topchancen haben weiterhin die Steirerinnen. 59 min – Zuwachs auf der Strafbank von Neuberg, somit ging es erneut 3:5 in Unterzahl. ABER – die Highlanders weiter im Vorwärtsgang mit Belohnung! 42 Sekunden vor Spielende bekommt Jennifer Pesendorfer die Scheibe und zieht allein Richtung Villacher Tor – ein paar Körpertäuschungen und der Puck knallt ins Kreuzeck – ein Schluss, der alles über das Spiel aussagt. Neuberg war in jeder Beziehung stärker und konnte von Villach in keinster Weise gefordert werden. Trotzdem ein Lob an die Kärntnerinnen, die in keiner Phase der zwei Begegnungen nicht alles versucht hätten und bis zum Schlusspfiff kämpften!

 

Gratulation an die Highlander Girls, die über die Bronzemedaille natürlich jubelten. Im Anschluss an die Medaillenübergabe wurde im Rahmen einer Feier mit ca. 600 Personen der Saisonabschluss würdig gefeiert! Wir wünschen unseren Spielerinnen einen wohlverdienten kurzen „Sporturlaub“ und freuen uns auf die Saison 2015/16!

 

Neuberg Highlanders – Gipsy Girls Villach   15:2 (4:1, 6:1, 5:0)

Tore: Skeats (5), LaGamba (3), Schlauer (3), Hochegger, Engelhart, Johann T., Pesendorfer; Bacher, Grascher

Strafen: 22:12

 

Team