2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2016/17
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
14 Sp
36 Pkte
2.KM/H Budapest
14 Sp
33 Pkte
3.Bratislava
14 Sp
27 Pkte
4.Salzburg Eagles
14 Sp
25 Pkte
5.Almaty (KAZ)
14 Sp
21 Pkte
6.Sabres Wien
14 Sp
15 Pkte
7.
Highlanders
13 Sp
5 Pkte
8.
Southern Stars
13 Sp
3 Pkte
... zur Gesamttabelle 2016/17
 
Platzierungsrunde:
Stars - Neuberg   0:5 Strafver.
Stars - Wien   5:10
Neuberg - Wien   1:8
Wien - Neuberg   4:0
Neuberg - Stars   10:0
Wien - Almaty   5:1
Stars - Almaty   2:8
Almaty - Stars   2:1
Neuberg - Almaty   4:3
Almaty - Neuberg   3:0
Wien - Stars  5 :0 Strafver.
Almaty - Wien   1:4
 
Tabelle Platzierungsrunde
1. Sabres Wien       6 Sp   19 Pkte
2. Almaty                6 Sp   11 Pkte
3. Highlanders        6 Sp     9 Pkte
4. Southern Stars   6 Sp     0 Pkte

 

DEBL 2016/17
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
14 Sp
39 Pkte
2.KMH Budap. II
14 Sp
29 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
14 Sp
29 Pkte
4.Icecats Linz
14 Sp
25 Pkte
5.Marilyn Budap.
14 Sp
17 Pkte
6.Gric Zagreb
14 Sp
13 Pkte
7.Villach
14 Sp
14 Pkte
8.Devils Graz
14 Sp
2 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2016/17

 

FINALTURNIER Kitzbühel

 

C/F/HighII - Linz   4:3 OT

KM/H - Kitzbühel   2:0

Platz 3: Linz - Kitzbühel   0:4

Finale: C/F/HighII - KM/HII  1:4

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. ......

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs. Aiuslu Almaty

0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

EWHL

 

Zwei Punkte gegen Budapest verschenkt

 

Nach dem eher problemlosen Sieg verschenkten die Highlanders im zweiten Spiel leichtfertig zwei Punkte. Lustlose Highlanders im zweiten Drittel, Pech in der Chancenverwertung und ein Geschenk des Schiedsrichters an Budapest sorgten für eine knappe Overtime-Niederlage die absolut unnötig war.

 

Am ersten Tag hatten die Highlanders nach zurückhaltendem Beginn das Spiel fest in der Hand und kontrollierten die Ungarinnen. Trotz dem Fehlen von drei Stammverteidigerinnen und Jennifer Pesendorfer im Angriff kam man nie in Gefahr das Spiel zu verlieren. Die Budapesterinnen begannen zwar sehr stark, wurden aber mit Fortdauer des Spieles immer mehr ins Verteidigungsdrittel gedrängt. So war das 1:0 durch Paula LaGamba in der 16 min eine logische Folgerung. Ab dem zweiten Drittel war das Spiel optisch zwar ausgeglichen, die Highlanders hatten aber die wesentlich besseren Chancen. In der 31 min erhöhte Devon Skeats in einer 5:3 Überzahlsituation auf 2:0. Danach wurden gute Chancen vergeben und wie so oft erzielten die Ungarinnen in der 38 min aus dem Nichts das 1:2. Die Antwort der Heimischen gab es sofort nach Wiederbeginn – Tamara Grascher machte in der 42 min das 3:1, somit konnte man beruhigt weiterspielen. Die Ungarinnen hatten nichts mehr entgegenzusetzen und mussten in der 56 min noch das 4:1 abermals durch Devon Skeats hinnehmen. Der Sieg ging absolut in Ordnung, da die Highlanders das wesentlich engagiertere Team waren.

 

Am zweiten Tag schienen die Vorzeichen noch besser zu sein, da mit Alex Gowie (CAN) eine der besten vom Vortag bei den Ungarinnen ausfiel. Das Spiel begann wie am Samtag – starke Ungarinnen in den ersten paar Minuten. Paula LaGamba machte dem aber ein rasches Ende und erzielte bereits in der 5 min zum 1:0. In der Folge lief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene – rollende Angriffe Richtung der Torfrau von Budapest. Der Puck wollte aber nicht ins Netz, Nina Riley (USA) spielte sehr stark und hielt ihren Kasten vorerst sauber.

Im zweiten Drittel das gleiche Bild – vorerst nur Angriffe der Highlanders und in der 29 min der Ausgleich durch Evelin Ferik. In der Folge war das Spiel der Highlanders sehr unkonzentriert und lustlos. In der 36 min der negative Höhepunkt der Begegnung – der Schiedsrichter entschied bei einem Stangenschuss der hinter das Tor abgelenkt wurde auf Tor! Eine Entscheidung die sogar die Ungarn verwundert hat (der kanadische Coach Gary Clark stellte nach dem Spiel klar fest, dass das niemals ein Tor gewesen sein konnte – und er hatte wohl die beste Sicht auf die Torstange von seiner Bank aus). Trotz kurzer interner Diskussion der Schiedsrichter wurde der Schuss als Tor gewertet! Somit stand es nun 1:2.

Im dritten Drittel spielte nur mehr eine Mannschaft, den Highlanders gelang aber nur mehr der Ausgleich durch Tamara Grascher, die in der 46 min einen „Blueliner“ im linken Kreuzeck versenkte. Der Anschließende Sturmlauf wurde nicht mehr belohnt – Chancen gab es mehr als genug.

Somit musste die Overtime entscheiden – wieder spielten nur die Highlanders, das Tor machte aber Budapest durch eine schöne Einzelaktion von Kitti Trencsenyi in der 63 min.

Es ist schade, dass man diese Partie praktisch verschenkt hat und den Sack nicht rechtzeitig zugemacht hat. Trotzdem muss man mit der Leistung der Spielerinnen zufrieden sein – das Glück wird auch wieder auf die Highlander Seite zurückkehren.

 

Die Fehlentscheidung des Schiedsrichters hatte aber gravierente Auswirkungen, da Budapest dadurch wieder voll motiviert war und die Highlanders einigermaßen geschockt agierten. Vor allem wurde dadurch eine wirklich sehr gute Schiedsrichterleistung über 63 min stark in Mitleidenschaft gezogen. Natürlich wurde im Publikum heftig über diese Entscheidung diskutiert – Schwamm drüber!