2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2016/17
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
14 Sp
36 Pkte
2.KM/H Budapest
14 Sp
33 Pkte
3.Bratislava
14 Sp
27 Pkte
4.Salzburg Eagles
14 Sp
25 Pkte
5.Almaty (KAZ)
14 Sp
21 Pkte
6.Sabres Wien
14 Sp
15 Pkte
7.
Highlanders
13 Sp
5 Pkte
8.
Southern Stars
13 Sp
3 Pkte
... zur Gesamttabelle 2016/17
 
Platzierungsrunde:
Stars - Neuberg   0:5 Strafver.
Stars - Wien   5:10
Neuberg - Wien   1:8
Wien - Neuberg   4:0
Neuberg - Stars   10:0
Wien - Almaty   5:1
Stars - Almaty   2:8
Almaty - Stars   2:1
Neuberg - Almaty   4:3
Almaty - Neuberg   3:0
Wien - Stars  5 :0 Strafver.
Almaty - Wien   1:4
 
Tabelle Platzierungsrunde
1. Sabres Wien       6 Sp   19 Pkte
2. Almaty                6 Sp   11 Pkte
3. Highlanders        6 Sp     9 Pkte
4. Southern Stars   6 Sp     0 Pkte

 

DEBL 2016/17
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
14 Sp
39 Pkte
2.KMH Budap. II
14 Sp
29 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
14 Sp
29 Pkte
4.Icecats Linz
14 Sp
25 Pkte
5.Marilyn Budap.
14 Sp
17 Pkte
6.Gric Zagreb
14 Sp
13 Pkte
7.Villach
14 Sp
14 Pkte
8.Devils Graz
14 Sp
2 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2016/17

 

FINALTURNIER Kitzbühel

 

C/F/HighII - Linz   4:3 OT

KM/H - Kitzbühel   2:0

Platz 3: Linz - Kitzbühel   0:4

Finale: C/F/HighII - KM/HII  1:4

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. ......

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs. Aiuslu Almaty

0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Tor_Shelby_Marburg

 

Weiterhin makellose Bilanz in der EWHL für die Highlanders

 

Marburg reiste mit drei Punkten vom Samstagspiel gegen die W-EV Flyers  aus Wien an und war hoch motiviert. Nach mühsamen Beginn steigerten sich die Highlanders und dominierten im zweiten und dritten Drittel die Gäste aus Marburg nach Belieben.  Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel  ist man auf einem guten Weg Richtung Finalturnier der Top 4!

 

Das Spiele begann ziemlich leblos und das Tempo war im Vergleich zu den ersten beiden Partien extrem langsam. Mehr als je eine Strafe gegen beide Mannschaften war in der Anfangsphase nicht los. Die Highlanders hatten die Partie zwar rasch im Griff, konnten aber kein Mittel gegen die gute Marburger Torfrau finden. In der 18 min dann die kalte Dusche für die Highlanders. Laura Desinger traf absolut gegen den Spielverlauf zum 1:0 für Marburg. Die Highlanders wurden durch das Tor kräftig wach gerüttelt und schlugen nur eine Minute später zurück – Britteny Lyons traf nach Pass von Felica Vieweg zum umjubelten Ausgleich. Doch wiederum nur 12 Sekunden später – ein ungefährlicher Schuss einer Marburgerin – die Torfrau der Highlanders hatte die Scheibe, ließ sie jedoch wieder los und es stand 1:2 durch Eva Dukaric. Mit diesem Stand ging es in die erste Drittelpause.

 

Anscheinend fand Coach Axel Riegler, der für den verhinderten Werner Kerth einsprang in der Kabine die richtigen Worte. Die Highlanders waren nicht wiederzuerkennen. Bereits nach einer Minute der erneute Ausgleich durch Tamara Grascher, die einen Pass von Julia Willenshofer eiskalt verwertete. Weiter ging es in der Tonart – die Highlanders drückend überlegen gingen in der 24 min erstmals in Führung – Shelby Ballendine holte sich die Scheibe und schloss ein sehenswertes Solo ebenso sehenswert zum 3:2 ab. Marburg war in  dieser Phase des Spiels kaum vorhanden und konnte sich nur selten befreien. In der 30 min schlug Shelby Ballendine zum zweiten Mal zu. Sie verwertete einen Pass von Sabrina Schlauer unhaltbar zum 4:2. Alles lief für die Highlanders, in der 34 min jedoch wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer durch Nusa Bucar die genau ins Kreuzeck traf. Somit war die Partie wieder spannend, da Marburg wieder Hoffnung schöpfte und etwas aufkam.

 

Das dritte Drittel begann etwas nervös auf beiden Seiten. Die Highlanders übernahmen jedoch rasch das Kommando und spielten Marburg an die Wand. Die Sloweninnen kamen nur mehr selten vor das Tor der Highlanders und waren dabei eher ungefährlich. Die Highlanders jedoch brandgefährlich – es war unglaublich was Ines Confidenti im Tor der Marburgerinnen rausfischte. In der 49 min war jedoch auch sie machtlos, als Shelby Ballendine ihren dritten Treffer zum 5:3 an diesem Nachmittag machte. Die Gelb-Blauen setzten sofort noch einmal nach und schlugen in der 52 min erneut zu. Sabrina Schlauer machte nach Pass von Evelyn Hochegger ihr erstes Saisontor. Den Schlusspunkt setzte erneut Sabrina Schlauer die in der letzten Minute zum Endstand von 7:3 genau ins Kreuzeck hämmerte.

 

Fazit: Es war ein mühsamer Beginn mit vielen vergebenen Chancen. Letztendlich lief es jedoch wieder sehr rund und Marburg konnte nicht wirklich viel entgegensetzen. Bei einem Torschussverhältnis von 46:23 können sich die Sloweninnen bei ihrer Torfrau bedanken, dass sie nicht ärger unter die Räder gekommen sind. Es läuft recht ordentlich Richtung Platz vier für die Highlanders – jetzt wartet aber der erste wirkliche Prüfstein auf die Neubergerinnen. Nach einem freien Wochenende, an dem das Farmteam in den Meisterschaftsbetrieb einsteigt, kommt es am übernächsten Wochenende zu zwei Begegnungen mit den Eagles Salzburg.