Website-Box CMS Login
2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders-14 knessHighlanders-14 knessBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2017/18
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.EHV Wien
16 Sp
42Pkte
2.KMH Budapest
16 Sp
41 Pkte
3.EVB Bozen
16 Sp
36 Pkte
4.Salzburg Eagles
16 Sp
27 Pkte
5.Almaty (KAZ)
16 Sp
24 Pkte
6.Bratislava
16 Sp
20 Pkte
7.
Hvidrove (DÄN)
16 Sp
19 Pkte
8.
Neuberg
16 Sp
5 Pkte
9.
Southern Stars
16 Sp
2 Pkte
... zur Gesamttabelle 2017/18
 
Ergebnisse ÖSM 2018
Spiel um Platz 3
(best of three)

 

Spiel 1: Neuberg - C/F/H II  9:0

Spiel 2: C/F/H II - Neuberg  0:4

 

 

DEBL 2017/18
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
KMH Budap. II
14 Sp
38 Pkte
2.OHA (Hun)
15 Sp
33 Pkte
3.Marilyn Budap.
14 Sp
26 Pkte
4.SPG Kitz/Kufst.
15 Sp
26 Pkte
5.High/C.F.
14 Sp
26 Pkte
6.Villach
14 Sp
19 Pkte
7.Gric Zagreb
11 Sp
15 Pkte
8.Devils Graz
15 Sp
4 Pkte
9.Icecats Linz
14 Sp
2 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2017/18

 

Ergebnisse

Nächstes Heimpiel ÖSM
KMH Budapest
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---

 

--, -- -- 2018

--:-- Uhr

 

Eishalle ---

 

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

 

Eishalle ----

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

Eishalle ---

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs. Southern Stars

4:1 (0:0, 0:0, 4:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Zagreb

8:2 (2:1, 4:0, 2:1)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

DEBL2L

 

Selbstfaller des Farmteams im ersten Spiel

 

Viele Ausfälle im Team – eine Unmenge vergebener Chancen und etwas Pech brachten zwar einen Punkt, jedoch nicht den erhofften Sieg gegen die Mirnock Girls aus Feld am See. Sehr positiv hingegen das erste Auftreten von drei Neulingen im Team, die relativ viel Eiszeit bekamen und sich beachtlich schlugen.

 

Die Highlanders bleiben ihrem Motto treu – „Siegen ist zwar wichtig, jedoch nicht um jeden Preis!“ – und deswegen wurde das ganze Spiel hindurch mit drei Linien gespielt, so waren natürlich auch die erst 8jährige Jana Moser, die 10 jährige Ronja Sauer und die Neueinsteigerin Kerstin Meister regelmäßig am Eis.

 

Das Spiel begann relativ nervös auf beiden Seiten und es gab nur wenige Höhepunkte im ersten Drittel. Zwei Strafen gegen Feld am See und eine gegen die Highlanders waren die größten Aufreger im Startdrittel.

 

Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Highlanders etwas das Kommando und kamen zu einigen tollen Torchancen, die vorerst alle vergeben wurden. Es dauerte bis zur 35 min, ehe Sabrina Schlauer nach einem schönen Pass von Elisa Hoppl zur umjubelten Führung für die Highlanders traf. Die Highlanders nun beflügelt, starteten eine Schlussoffensive mit vielen guten Torchancen, es blieb jedoch beim knappen Vorsprung nach zwei Drittel.

 

Zu Beginn des Schlussdrittels waren die Mirnock Girls sehr aktiv und kamen zu einigen guten Torchancen, die Sandra „Joe“ Gastgeber aber entschärfen konnte. In der 46 min jedoch der Ausgleichstreffer für die Kärntnerinnen – Jaqueline Krainer konnte einen Pass von der Seite Backhand ins Kreuzeck befördern. Nach dem Ausgleich waren die Mirnock Girls hellwach – nur eine Minute später bereits die Topchance zur Führung, die Torfrau der Highlanders vollbrachte jedoch eine Glanztat. Die Highlanders reagierten aber sehr rasch und kamen in der Folge zu einigen wirklichen Großchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Kurz vor Spielende noch eine mehr als fragwürdige Strafe gegen Lisa Marchl wegen Beinstellens. Zu viert ging es für 73 Sekunden – keine Torchance für Feld am See aber erneut zwei Topchancen die durch die Highlanders nicht genutzt wurden – es ging in die Verlängerung.

 

Zu dritt ging es los – keine Probleme die Unterzahl über die Zeit zu bringen. Kaum komplett ein weiter Pass auf Lisa Marchl, die grad aus der Kühlbox kam – sie zieht aufs Tor, wird leicht von hinten bedrängt und scheitert an der Torfrau von Feld am See. Nach dieser vergeben Chance auf den Sieg tut sich nicht mehr viel in der Verlängerung – Penaltyschießen!

 

Als erstes am Eis bei den Highlanders Anna Johann, die jedoch nur die Stange trifft. Erste Schützin bei Feld am See war die Torschützin zum 1:1 – Jaqueline Krainer trifft unhaltbar ins Kreuzeck – somit stand es 1:0 im Penaltyschießen für die Kärntnerinnen. Nächste Schützin bei den Highlanders war Sabrina Schlauer, die ihren Penalty souverän zum 1:1 ins Netz schießt. Die zweite Kärntnerin war Barbara Windbichler, die ebenfalls ins Kreuzeck traf – somit 1:2. Die letzte Highlanderin Elisa Hoppl musste somit treffen um eine Chance auf den Sieg zu wahren. Leider lässt sie sich von der Torfrau weit auf die Seite drängen, sie verzögert sehr lange den Schuss und die Torfrau hält. Damit musste die letzte Kärnterin nicht mehr zum Penalty antreten – die Niederlage für die Highlanders war fixiert.

 

Fazit: Die Highlanders hätten das Spiel gewinnen können, ja sogar müssen. Leider wurden zu viele Topchancen nicht genutzt, somit musste man mit einer knappen Niederlage die Heimreise antreten. Wichtig war vor allem, dass auch die jüngsten Spielerinnen langsam aber sicher durch Spielpraxis weiterentwickelt werden. Nur so bekommt man den Nachwuchs, der auch in weiterer Folge in der Kampfmannschaft gute Leistungen bringen kann – eine Tatsache, die bei vielen Vereinen leider sehr vernachlässigt wird. Wir gratulieren den Youngsters auf alle Fälle zu der Leistung und zum gewonnenen Punkt!