Website-Box CMS Login
highlandersheader

Players

Highlanders-14 knessHighlanders-14 knessBild / Grafik vergrößern
Nächstes Heimpiel : 

 

 

 

TABELLEN

EWHL 2018/19
Grunddurchgang
1.Sabres Wien
12 Sp
36 Pkte
2.KMH Budapest
10 Sp
30 Pkte
3.Almaty (KAZ)
14 Sp
29 Pkte
4.EVB Bozen
13 Sp
28 Pkte
5.Salzburg Eagles
12 Sp
21 Pkte
6.
Lakers Kärnten
14 Sp
12 Pkte
7.U25 Sel(HUN)13 Sp
9 Pkte
8.
Highlanders14 Sp
6 Pkte
9.
Laibach
13 Sp
3 Pkte
DEBL 2018/19
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
KMH Bud II
11Sp
33 Pkte
2.SPG Kitz/Kuf
11 Sp
25 Pkte
3.High/C.F.
12 Sp
17 Pkte
4.FTC Budapest
8 Sp
14 Pkte
5.MAC Budapest
10 Sp
14 Pkte
6.Devils Graz
10 Sp
11 Pkte
7.Icecats Linz
10 Sp
3 Pkte
8.Villach
8 Sp
3 Pkte
Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders @ Bozen

1:8 (0:2, 1:2, 0:4)

 
 
 
 
 
 
 

 

Nächstes Auswärtsspiel EWHL

-

 

       ... zur Gesamttabelle 2018/19

 

Ergebnisse

 

27.01.19, MAC - Villach

27.01.19, Graz - FTC

30.01.19, FTC - MAC

01.02.19, MAC - KMH

02.02.19, Villach - FTC

03.02.19, Villach - Graz

03.02.19, Kitzbühel - Linz

Nächstes Heimpiel DEBL

-

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

-

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

highlanderlogo

 

Kämpferische Topleistung bringt 3 Punkte in Bozen

 

Mit nur zwei Linien ging es nach Bozen zum erstmaligen Duell gegen die Südtirolerinnen. Wie schon in Budapest zeigten die Highlanders, dass jeder für jeden kämpft und bis zum Umfallen alles gibt. Nach einer tollen Leistung und einem furiosen zweiten Drittel ging man als 4:3 Sieger vom Eis und konnte somit Bozen in der Tabelle überholen.

 

Personell haben die Highlanders derzeit nicht allzu viel zu lachen – spielerisch und sportlich läuft es hingegen perfekt. Mit Sophie Engelhart musste sogar eine 13jährige ihr EWHL Debüt geben – und das in beeindruckender Art und Weise. Das Spiel begann von beiden Seiten mit sehr viel Einsatz und Schwung, die Highlanders hielten aber von der ersten Sekunde an dagegen und kamen zu guten Möglichkeiten. In der 6 min dann die kalte Dusche – nicht durch Bozen sondern die Schiedsrichter. Ein Gewirr im Torkreis der Highlanders – der Schiedsrichter pfifft ab, der Puck kullerte danach ins Tor – und plötzlich zeigte der Schiedsrichter Richtung Tor und gab zur Überraschung der Highlanders TOR! Alle Proteste halfen nichts er blieb bei der Entscheidung. 1:0 für Bozen durch Alice Gasperini. In der Folge entwickelte sich ein spannendes Spiel mit sehr guten Chancen auf beiden Seiten. Spielstand nach 20 min 0:1!

 

Die Highlanders gingen mit viel Schwung ins zweite Drittel, vor allem aber mit einer Spielerin mehr, da Anna De La Forest in der Schlusssekunde des ersten Drittels noch wegen Hakens eine Strafe bekam. Die Highlanders spielten ein perfektes Powerplay und Shelby Ballendine traf in der 22 min zum mehr als verdienten Ausgleich. Bozen etwas geschockt fand in der Folge nur schwer ins Spiel – die Highlanders erzeugten viel Druck und daraus ergaben sich Fouls der Italienerinnen. In der 26 min musste Alice Gasperine wegen Haken in die Kühlbox. Das Powerplay war diesmal nicht gut, Bozen kam zu einigen Chancen, daraus ergab sich aber eine tolle Konterchance für Brittany Lyons, die allein vor der Torfrau eiskalt das 2:1 machte. Die Highlanders spielten konsequent und ließen nicht viel zu, in der 32 min eine sehr kleinliche Strafe gegen Anna Johann wegen Haken. Auch im Unterzahlspiel agierten die Highlanders extrem stark und wiederum mussten die Italienerinnen ein Foul begehen, um eine Chance der gelb/Blauen zu verhindern – 2 min gegen Elena Bellardini in der 34 min. In der 37 min große Aufregung vor dem Highlander Tor – eine Italienerin ging nicht zimperlich ans Werk und Kapitän Martina Kneß antwortete dementsprechend. Es kam zu einer kurzen Rauferei, die mit jeweils zwei Minuten für die beiden endete. Bozen versuchte noch einmal Druck zu machen, die Highlanders schlugen aber bei einem Konter zum dritten mal zu. Langer Pass auf Shelby Ballendine, die der Torfrau abermals keine Chance ließ – 3:1 in der 39 min. Mit diesem Stand ging es auch in die Kabinen. Die Highlanders waren im zweiten Drittel äußerst effizient. Torfrau Katharina Schellnegger spielte eine extrem starke Partie und war der nötige Rückhalt in dieser Phase.

 

Das dritte Drittel begann mit Sturmläufen der Südtirolerinnen. Die Verteidigung spielte an diesem Tag jedoch äußerst stark und ließ wenig zu. In der 45 min jedoch ein dummer Treffer für die Girls aus Bozen – Carola Saletta machte das 2:3! In der 47 min eine Strafe gegen Martina Kneß wegen Crosschecks – Bozen war sehr stark, das Unterzahlspiel aber ebenfalls. In der Folge wurden die Kräfte etwas geringer bei den Highlanders und Bozen kam immer stärker ins Spiel. In der 53 min ein guter Highklander Konter der nur mit einem Foul gestoppt werden konnte – 2 min gegen Carola Sarletta. Gutes Überzahlspiel, jedoch wenig Schüsse aufs Tor der Italienerinnen – zumindest zwei Minuten weniger Druck gegen die Highlanders. Kaum komplett ging es wieder Richtung Highlander Tor – die Folge war der Ausgleichstreffer in der 57 min durch Eleonora Dalpra. Die Highlanders waren körperlich bereits ziemlich am Ende, der Kampf mit nur zwei Linien zeigte Spuren. Trainer Fritz Kerth machte das einzig richtige – Timeout! So gab er der eigenen Mannschaft Zeit zum verschnaufen und der Spielfluss der Italienerinnen wurde gestoppt. Weiter gings – und nur 48 Sekunden nach dem Ausgleich machte Shelby Ballendine mit einem Traumtor die erneute Führung zum 4:3. Vom Anpfiff weg ein Angriff der Italienerinnen – und Katharina Schellnegger krönte ihre Leistung an diesem Tag mit dem „SAFE des Tages“ – die „Hexerin“ ließ nichts mehr zu. Die Highlanders kämpften in den letzten beiden Minuten ums Überleben und gewannen verdient mit 4:3.

 

Fazit: Je weniger umso besser – es scheint fast so! Die besten Spiele zeigen die Highlanders immer mit „Minimannschaften“ – es war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft – Katharina Schellnegger im Tor war jedoch in bestechender Form und konnte 34 Schüsse abwehren. Mit dem Sieg überholte man Bozen in der Tabelle und ist nun auf Platz drei.

 

Bozen - Highlanders 3:4 (1:0, 0:3, 2:1)

Tore: Gasperini, Saletta, Dalpra; Ballendine(3), Lyons

Social Media

Social Media 

Social Media

Social Media 

Skating the Dream_202x151
facebook (1)

 

instagram (2)
Raika_202x151
hockeynews_202x151ok



Sponsor der Woche

 



Sponsor der Woche

Team 2018/19

Team 2018/19



Bild der Woche



Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Sponsoren

 Unsere Sponsoren