Website-Box CMS Login
2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders-14 knessHighlanders-14 knessBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2017/18
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.EHV Wien
16 Sp
42Pkte
2.KMH Budapest
16 Sp
41 Pkte
3.EVB Bozen
16 Sp
36 Pkte
4.Salzburg Eagles
16 Sp
27 Pkte
5.Almaty (KAZ)
16 Sp
24 Pkte
6.Bratislava
16 Sp
20 Pkte
7.
Hvidrove (DÄN)
16 Sp
19 Pkte
8.
Neuberg
16 Sp
5 Pkte
9.
Southern Stars
16 Sp
2 Pkte
... zur Gesamttabelle 2017/18
 
Ergebnisse ÖSM 2018
Spiel um Platz 3
(best of three)

 

Spiel 1: Neuberg - C/F/H II  9:0

Spiel 2: C/F/H II - Neuberg  0:4

 

 

DEBL 2017/18
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
KMH Budap. II
14 Sp
38 Pkte
2.OHA (Hun)
15 Sp
33 Pkte
3.Marilyn Budap.
14 Sp
26 Pkte
4.SPG Kitz/Kufst.
15 Sp
26 Pkte
5.High/C.F.
14 Sp
26 Pkte
6.Villach
14 Sp
19 Pkte
7.Gric Zagreb
11 Sp
15 Pkte
8.Devils Graz
15 Sp
4 Pkte
9.Icecats Linz
14 Sp
2 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2017/18

 

Ergebnisse

Nächstes Heimpiel ÖSM
KMH Budapest
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---

 

--, -- -- 2018

--:-- Uhr

 

Eishalle ---

 

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

 

Eishalle ----

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

Eishalle ---

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs. Southern Stars

4:1 (0:0, 0:0, 4:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Zagreb

8:2 (2:1, 4:0, 2:1)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Klagenfurt_26_01_13

 

Drachen wurden "vernichtet"

 

Nach 24 Sekunden krachte es das erste mal im Tor der Dragons aus Klagenfurt. Obwohl einige  Spielerinnen fehlten, spielten die Highlanders groß auf und vernichteten die Drachen mit 15:1 - in dieser Form wird es auch Marburg schwer haben gegen die Highlanders bestehen zu können!

 

Auf Highlander Seite fehlten neben Dayna Janzen auch noch Jennifer Pesendorfer, Theresa Johann und Larissa Windhager. Somit waren nur mehr zwei Verteidigerinnen verfügbar. Kurzerhand wurden zwei Stürmerinnen umfunktioniert und es ging los. Auf Seiten der Dragons fehlte mit Vera Pancakova ebenfalls eine wichtige Spielerin.

 

Es waren gerade mal 24 Sekunden gespielt und schon stand es nach einem schönen Tor durch Kelley Davies 1:0 für die Highlanders. Von diesem Schock erholten sich die Dragons nie mehr so richtig. In der Folge wurden gute Chancen herausgespielt, im Abschluss klappte es aber noch nicht so richtig. 6 min - der erste Streich von Evelyn Hochegger an diesem Abend 2:0! Kurz darauf der erste gute Angriff der Dragons über Annie Scofield, die jedoch an Bianca Feeberger scheiterte. Damit war das Pulver der Kärntnerinnen aber schon fast verschossen. Nach einigen vergebenen Highlander Chancen war es wiederum Evelyn Hochegger die in der 14 min auf 3:0 erhöhte. Mit diesem Stand ging es in die erste Pause.

 

Zu Beginn des zweiten Drittels ein ähnliches Bild - Neuberg klar überlegen, im Abschluss aber etwas unglücklich und die Dragons nur gefährlich wenn Annie Scofield in Scheibenbesitz war. Es dauerte bis zur 26 min ehe Chelsea Illchuk zum ersten mal zuschlug, überlegt zum 4:0 ins Eck. Die endgültige Vorentscheidung fiel dann in der 33 min - Sabrina Schlauer machte das 5:0. Ab diesem Zeitpunkt war Klagenfurt nicht mehr vorhanden. Das extrem schnelle Spiel der Highlanders überforderte den Großteil der Kärntnerinnen und so fielen binnen fünf Minuten weitere vier Tore durch Sabrina Schlauer, Anna Johann, Evelyn Hochegger und Chelsea Illchuk. Es ging mit 9:0 in die zweite Pause.

 

Unmittelbar nach Wiederbeginn trug sich auch Julia Willenshofer mit einem schönen Treffer in die Scorerliste ein und machte das 10:0. Die Highlanders machten nun nur mehr das Notwendigste, die Folge war der Ehrentreffer durch Annie Scofield in der 44 min, während Martina Kneß auf der Strafbank saß. In der 49 min dann Torfrauwechsel bei den Highlanders. Für die wieder toll souverän spielende Bianca Feeberger kam Sandra "Joe" Gastgeber in den Kasten. Schon eine Minute später durfte sie ihr Können beweisen, als sie einen Schuss von Annie Scofield aus dem Kreuzeck fischte. Ab diesem Zeitpunkt gaben die Highlanders nochmals richtig Gas und machten bis zum Spielende noch fünf Tore durch Chelsea Illchuk, Kelley Davies, Julia Willenshofer, Evelyn Hochegger zum vierten mal und in der vorletzten Minute ein "Shorthander" durch Kate Wheeler.

 

Es war wie schon gegen Kitzbühel ein perfekte Mannschaftsleistung, es wurde toll kombiniert und richtig gutes Eishockey gespielt. Vor allem das Tempo im Spiel der Highlanders macht momentan den großen Unterschied zu den anderen Mannschaften aus. Wir dürfen gespannt sein auf das nächste Heimspiel gegen Marburg, wo es im direkten Duell um den Meistertitel geht - mit einer Leistung wie in den letzten beiden Spielen wird es auch Marburg schwer haben!

 

DSC_0740