2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2016/17
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
14 Sp
36 Pkte
2.KM/H Budapest
14 Sp
33 Pkte
3.Bratislava
14 Sp
27 Pkte
4.Salzburg Eagles
14 Sp
25 Pkte
5.Almaty (KAZ)
14 Sp
21 Pkte
6.Sabres Wien
14 Sp
15 Pkte
7.
Highlanders
13 Sp
5 Pkte
8.
Southern Stars
13 Sp
3 Pkte
... zur Gesamttabelle 2016/17
 
Platzierungsrunde:
Stars - Neuberg   0:5 Strafver.
Stars - Wien   5:10
Neuberg - Wien   1:8
Wien - Neuberg   4:0
Neuberg - Stars   10:0
Wien - Almaty   5:1
Stars - Almaty   2:8
Almaty - Stars   2:1
Neuberg - Almaty   4:3
Almaty - Neuberg   3:0
Wien - Stars  5 :0 Strafver.
Almaty - Wien   1:4
 
Tabelle Platzierungsrunde
1. Sabres Wien       6 Sp   19 Pkte
2. Almaty                6 Sp   11 Pkte
3. Highlanders        6 Sp     9 Pkte
4. Southern Stars   6 Sp     0 Pkte

 

DEBL 2016/17
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
14 Sp
39 Pkte
2.KMH Budap. II
14 Sp
29 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
14 Sp
29 Pkte
4.Icecats Linz
14 Sp
25 Pkte
5.Marilyn Budap.
14 Sp
17 Pkte
6.Gric Zagreb
14 Sp
13 Pkte
7.Villach
14 Sp
14 Pkte
8.Devils Graz
14 Sp
2 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2016/17

 

FINALTURNIER Kitzbühel

 

C/F/HighII - Linz   4:3 OT

KM/H - Kitzbühel   2:0

Platz 3: Linz - Kitzbühel   0:4

Finale: C/F/HighII - KM/HII  1:4

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. ......

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs. Aiuslu Almaty

0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Highlanders_Triglav_12_01_2013

 

Arbeitssieg gegen Triglav


Eine knappe Angelegenheit war die Partie gegen den Tabellendritten aus Slowenien. In einem sehr kampfbetonten und spannenden Spiel setzen sich aktivere Highlanders letztendlich aber verdient mit 2:0 durch. Durch die gleichzeitige Niederlage von Tabellenführer Marburg im Heimspiel gegen Zagreb haben es die Highlanders wieder selber in der Hand den Titel zu verteidigen!


Aufgrund der bekannt harten und kämpferischen Spielweise der Sloweninnen erwartete man eine enge Partie. Das Spiel war sehr lange ausgeglichen und beide Torfrauen in Höchstform. Nach eher lustlosem Beginn beider Teams (man merkte den Mannschaften die lange Spielpause an) wurde das Spiel mit Fortdauer immer interessanter und spannender. Im ersten Drittel gab es nur wenige Höhepunkte. Bereits nach vier Minuten die erste Strafe gegen die Highlanders – Sabrina Schlauer musste wegen Beinstellens für zwei Minuten in die Kühlbox. Gutes „Penaltykilling“ und kein einziger Torschuss der Sloweninnen waren das Ergebnis. In der 15 min dann erstes Überzahlspiel der Highlanders! Es wurde sehr gut kombiniert, mehr als ein Stangenschuss durch Dayna Janzen schaute aber nicht heraus. Kurz vor Schluss des Drittels nochmals Überzahl für die Highlanders, die Torfrau von Triglav jedoch immer am Posten.
Das zweite Drittel brachte am Anfang keine zwingenden Torchancen, Die Highlanders kamen aber immer besser ins Spiel. Nach mehreren guten Torchancen erlöste Julia Willenshofer in der 33 min die Fans. 1:0 nach Pass von Sabrina Schlauer und Dayna Janzen. Triglav war zwar meist mit Defensivaufgaben beschäftigt, sie verstanden es jedoch das Spiel der Highlanderinnen ständig zu stören. In der Wahl der Mittel war man nicht immer zimperlich, so war schon mal das eine oder andere versteckte Stockfoul dabei.
Im Schlussdrittel versuchten die Highlanderinnen den Druck noch einmal zu erhöhen. Es wurde etwas besser kombiniert, die Torfrau der Sloweninnen war jedoch in bestechender Form und machte alle guten Chancen zunichte. Auf Seiten der Highlanders stand auch Torfrau Bianca Feeberger öfters im Mittelpunkt – sie konnte sich bei den brandgefährlichen Kontern der Sloweninnen mehrmals auszeichnen. Das Spiel stand längere Zeit auf des Messers Schneide. In der 59 Minute machte dann Kelley Davies alles klar. Sie konnte einen Querpass an der Mittellinie abfangen und zog alleine aufs Tor und machte eiskalt das 2:0.
Es war spielerisch keine Glanzleistung des amtierenden Meisters, kämpferisch darf den Mädls aber gratuliert werden. Die lange Spielpause war klar zu sehen und wir dürfen in den nächsten Spielen auch wieder auf spielerische Höhepunkte hoffen. Bemerkenswert war auch, dass zwei Drittel lang mit dem kompletten Kader gespielt wurde und alle Spielerinnen zum Einsatz kamen.
Wie schon in den vergangenen Spielen zeigten sich einige Sloweninnen als schlechte Verlierer und legten ein absolutes Fehlverhalten beim Verabschieden an den Tag.
Sehr erfreulich hingegen war die Nachricht aus Marburg, wo Titelfavorit HDK Maribor gegen Gric Zagreb mit 4:6 die erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Diese Niederlage bedeutet, dass die Highlanders es jetzt wieder selbst in der Hand haben den Titel abermals zu verteidigen. Nach Verlustpunkten gerechnet ist man nur noch einen Punkt hinter Marburg. Es kommt jedoch noch zum direkten Aufeinandertreffen in Kapfenberg, wo mit einem Sieg die Weichen Richtung Titelverteidigung gestellt werden könnten. Neben diesem Topspiel müssen die Highlanders aber noch zu den schweren Auswärtsspielen nach Triglav und Zagreb – die Meisterschaft ist wieder spannend!