2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2016/17
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
14 Sp
36 Pkte
2.KM/H Budapest
14 Sp
33 Pkte
3.Bratislava
14 Sp
27 Pkte
4.Salzburg Eagles
14 Sp
25 Pkte
5.Almaty (KAZ)
14 Sp
21 Pkte
6.Sabres Wien
14 Sp
15 Pkte
7.
Highlanders
13 Sp
5 Pkte
8.
Southern Stars
13 Sp
3 Pkte
... zur Gesamttabelle 2016/17
 
Platzierungsrunde:
Stars - Neuberg   0:5 Strafver.
Stars - Wien   5:10
Neuberg - Wien   1:8
Wien - Neuberg   4:0
Neuberg - Stars   10:0
Wien - Almaty   5:1
Stars - Almaty   2:8
Almaty - Stars   2:1
Neuberg - Almaty   4:3
Almaty - Neuberg   3:0
Wien - Stars  5 :0 Strafver.
Almaty - Wien   1:4
 
Tabelle Platzierungsrunde
1. Sabres Wien       6 Sp   19 Pkte
2. Almaty                6 Sp   11 Pkte
3. Highlanders        6 Sp     9 Pkte
4. Southern Stars   6 Sp     0 Pkte

 

DEBL 2016/17
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
14 Sp
39 Pkte
2.KMH Budap. II
14 Sp
29 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
14 Sp
29 Pkte
4.Icecats Linz
14 Sp
25 Pkte
5.Marilyn Budap.
14 Sp
17 Pkte
6.Gric Zagreb
14 Sp
13 Pkte
7.Villach
14 Sp
14 Pkte
8.Devils Graz
14 Sp
2 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2016/17

 

FINALTURNIER Kitzbühel

 

C/F/HighII - Linz   4:3 OT

KM/H - Kitzbühel   2:0

Platz 3: Linz - Kitzbühel   0:4

Finale: C/F/HighII - KM/HII  1:4

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. ......

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs. Aiuslu Almaty

0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

highlanderlogo

 

 

Villach war mit einem Dutzend gut bedient

 

Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt in diese Partie. Das Fehlen wichtiger Leistungsträgerinnen bei Villach machte es für die Highlanders leicht. Groß aufspielende Highlanders hätten auch gut und gerne zwanzig Tore machen können. Bemerkenswert war die Leistung der jüngsten beim Meister.

 

Man hatte es schon bei der Anreise vermutet, dass Villach nicht mit der stärksten Mannschaft aufs Eis gehen wird können, da einige Spielerinnne mit Kooperationspartner Eagles Salzburg in Wien zu Gast waren. Somit war das Fehlen von einigen Spielerinnen bei den Highlanders eher unbedeutend. Für Standarttorfrau Bianca Feeberger (verhindert) durfte erstmals Sandra "Joe" Gastgeber von Beginn an ran. Und bereits in der ersten Minute konnte sie sich bei einem Schuss von Villach auszeichnen. Damit hatte Villach das Pulver aber auch schon verschossen. Ab diesem Augenblick spielte nur noch eine Mannschaft - die Highlanders.

 

Es dauerte genau 1:51 min bis der Puck erstmals im Netz der Villacher zappelte. Dayna Janzen durfte nach einem Alleingang jubeln. 17 Sekunden später bereits das 2:0 durch Jennifer Pesendorfer nach Pass von Evelyn Hochegger. In der Phase des Spiels hatte Villach nicht den Funken einer Chance - powerplayartige Szenen über Minuten vor dem Tor der Kärntnerinnen. So war das 3:0 durch Chelsea Illchuk in der 6 min nur logisch. Das Tempo der Highlanderinnen war beeindruckend und Villach absolut überfordert. In der 9 min die erste Strafe gegen Larissa Windhager wegen halten des gegnerischen Stocks. Es wurde jedoch weitergespielt wie zu fünft und bereits kurz darauf erzielte Dayna Janzen ihr zweites Tor - in Unterzahl. Villach hatte keine Torchance im Powerplay. Es wurde auch bei diesem Stand munter weitergespielt. 17 min - Chelsea Illchuk geht links alleine durch und hämmert wie schon in Kitzbühel den Puck genau ins Kreuzeck - 5:0. Damit gings in die erste Pause - es hätte zu diesem Zeitpunkt auch gerne bereits mehr Tore der Highlanderinnen geben können, die Chancen wurden jedoch teilweise unkonzentriert vergeben - eine Folge des klaren Spielstandes.

 

Zu Beginn des zweiten Drittels spielten die Highlanders dann mit einer noch jüngeren Mannschaft. Theresa Johann (12 Jahre), Julia Schneeberger (13 Jahre) und Katharina Schneeberger (11 Jahre) spielten ab diesem Zeitpunkt fix in den Linien. Das Tempo wurde dadurch klarerweise etwas langsamer, die Jungen spielten aber ein sehr gutes Kombinationsspiel. Die Folge war bereits in der 24 min das 6:0 durch eine dieser Jungen - Theresa Johann traff nach Pass von Kate Wheeler. Bewundernswert war auch die Unbekümmertheit der nur 1,42 m grossen Katherina Schneeberger als Verteidigerin gegen gut 30 cm grössere Stürmerinnen, die kaum einen Weg an ihr vorbei fanden. 27 min - nächstes Tor durch Katja Weiss nach Pass von Dayna Janzen. Wieder eine Minute später das 8:0 durch Dayna Janzen die einem schönen Pass von Kate Wheeler verwertete. 

31 min - Torfrauwechsel bei Neuberg! Für Sandra "Joe" Gastgeber (musste vier Schüsse abwehren) kam Brigitte Griebichler.

Bis Drittelende wurden noch unzählige Chancen erarbeitet, jedoch teilweise unkonzentriert vergeben - das Ergebnis war einfach zu klar bereits.

 

Im dritten Drittel verschärfte man wieder ein wenig das Tempo, was sofort zum 9:0 durch Chelsea Illchuk in der 42 min führte. Danach 3 min Belagerung des Villacher Verteidigungsdrittels - mehr als ein Stangenschuss und unmengen von Chancen schauten aber nicht raus dabei. in der 47 min dann der erste Höhepunkt auf Seiten der Villacherinnen - oder der Schiedsrichter - wie man es sieht. Nach dem besten Villacher Schuss des Abends wehrte die Torfrau ab, der Puck war einige Sekunden im Gewühl und Barbara Windbichler fand ihn als erste und schob ihn ins leere Tor. Leider hatte der Schiedsrichter bereits abgepfiffen - gab das Tor jedoch trotzdem. Die Interventionen der Highlanderinnen blieben ungehört - es stand nur mehr 9:1. "Nach dem Spiel gab der Schiedsrichter fairer Weise zu, eine Fehlentscheidung getroffen zu haben!" Die Highlanderinnen waren dadurch einigermassen abwesent, und so stand es eine Minute später bereits nur mehr 9:2, nachdem Katharina Lonin einen Puck der von hinter dem Tor kam nur mehr ins leere Tor schieben musste. Damit wars aber vorbei mit den Highlandergeschenken. Es wurde sofort reagiert - neun Sekunden später servierte Lisa Marchl mit einem langen Pass Jennifer Pesendorfer auf der blauen Linie, die allein aufs Tor fährt und der Torfrau keine Chance ließ. Weiter 29 Sekunden später erzielt Katja Weiss ihr zweites Tor an diesem Abend. Danach zwei Highlanderinnen auf der Strafbank, aber Villach war auch bei 3:5 nicht in der Lage Torchancen zu erarbeiten, ganz anders die Highlanders die wieder einmal in Unterzahl trafen - das 12:2 durch Kate Wheeler nach Pass von Julia Willenshofer. Das Dutzend reichte den Spielerinnen anscheinend, bis zum Spielende wurden zwar noch Unmengen an Torchancen herausgespielt, jedoch alle "vernebelt"! Endstand 12:2!

 

Fazit: Groß aufspielende Highlanders waren gegen ersatzgeschwächte Villacherinnen drückend überlegen. Viel Eiszeit für die "Youngsters" wurde durch diese beeindruckend gerechtfertigt und ein Torschussverhältnis von 40:7 sagen mehr als Worte!