2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2017/18
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
1 Sp
3 Pkte
2.Almaty (KAZ)
1 Sp
3 Pkte
3.Bratislava
2 Sp
3 Pkte
4.Sabres Wien
1 Sp
3 Pkte
5.Salzburg Eagles
1 Sp
0 Pkte
6.
Hvidovre (DÄN)
0 Sp
0 Pkte
7.
Highlanders
0 Sp
0 Pkte
8.KM/H Budapest
0 Sp
0 Pkte
9.
Southern Stars
2 Sp
0 Pkte
... zur Gesamttabelle 2017/18
 
Ergebnisse:
Bratislava - Stars  6:0
Bozen - Stars   4:0
Bratislava - Wien   3:5
Almaty - Salzburg   2:1
 
16.09.17, Almaty - Bozen
17.09.17, Bozen - Almaty
19.09.17, Stars - Almaty
22.09.17, Almaty - Stars
23.09.17, Salzburg - Almaty
23.09.17, Budapest - Hvidovre
24.09.17, Hvidovre - Budapest
 

 

DEBL 2017/18
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
0 Sp
0 Pkte
2.KMH Budap. II
0 Sp
0 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
0 Sp
0 Pkte
4.Icecats Linz
0 Sp
0 Pkte
5.Marilyn Budap.
0 Sp
0 Pkte
6.Gric Zagreb
0 Sp
0 Pkte
7.Villach
0 Sp
0 Pkte
8.Devils Graz
0 Sp
0 Pkte
9.OHA (HUN)
0 Sp
0 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2017/18

 

Ergebnisse

 

30.09.17, Villach - Zagreb

01.10.17, Zagreb - Graz

01.10.17, C/F/H II - Villach

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ Southern Stars

 

Sa, 30 09 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. Villach

 

So, 01 10 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ Villach

 

Do, 26 10 2017

--:-- Uhr

Eishalle Villach

 

Letztes Ergebnis ÖSM

Highlanders vs. SPG C/F/HighII

10:1 (3:0, 3:1, 4:0)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Kitzbuehel_Highlanders271012

Punkt gegen Kitzbühel verschenkt

 

Nach 14 Minuten schien alles klar zu sein für die Highlanders, es stand bereits 3:0 und Kitzbühel war ohne Chance. Nachdem die besten Chancen nicht genutzt werden konnten und Kitzbühel bis zum Umfallen kämpfte, entwickelte sich ein rassiges Spiel. Am Ende mussten die Highlanders froh sein, diesen Krimi im Penaltyschießen für sich zu entscheiden.

 

Die Marschroute für dieses Spiel war klar. Nach dem unglücklichen Saisonauftakt in Marburg begann man wie aus der Pistole geschossen. Es dauerte gerade mal 2:10 bis Evelyn Hochegger nach Pass von Julia Willenshofer das 1:0 erzielte. Und es ging nach dem Geschmack der Neubergerinnen weiter. Es wurden Chancen am laufenden Band herausgespielt, Kitzbühel in dieser Phase nur mit Defensivaufgaben beschäftigt. 8:27 - langer Pass von Martina Kneß auf Chelsea Illchuck, die fuhr ins Angriffsdrittel und feuerte eine wahre Granate ab, die genau ins Kreuzeck passte - 2:0! Kitzbühel war schwer unter Druck und musste in der 14 min bereits das 3:0 durch Jennifer Pesendorfer hinnehmen, die ein Zuspiel von Kelley Davies versenkte. Eigentlich hätten die Highlanders bereits klarer führen müssen, es wurde aber eindeutig zu sorglos mit den teilweise hochkarätigen Chancen umgegangen. In der 15 min dann das böse Erwachen, Teile der Highlander waren zu weit aufgerückt, Nina Brunner an der blauen Linie vergessen, diese bekam einen langen Pass, überspielte eine Verteidigerin und traf mit dem ersten Schuss aufs Tor zum 1:3. In der 16 min die erste Strafe gegen Kitzbühel, das Powerplay war jedoch absolut ungefährlich, ein guter Torschuss war die einzige Ausbeute. Bis zum Drittelende erarbeitete man sich noch einige tolle Chancen, es blieb aber beim mehr als verdienten 3:1.

 

Nach Wiederbeginn vorerst das gleiche Bild - Neuberg im Vormarsch! In der 21 min die erste Strafe gegen Neuberg - Kitzbühel konnte nur einmal aufs Neuberger Tor schiessen, die Highlanders hingegen für 2 min dominant. Nicht weniger als vier Topchancen (Pesendorfer und Davies vergaben alleine vor der Torfrau) - ABER keine weiteren Tore. In der 25 min der nächste Schock für die Highlanders - wieder ein guter Konter der Kitzbühelerinnen über Isabella Hochfilzer, die auf 2:3 verkürzte. Bis zu diesem Zeitpunkt entsprach das Ergebnis in keinster Weise dem Spielverlauf. Man machte Kitzbühel stark und gleichzeitig wurde das Spiel der Highlanderinnen nervös und es wurde nicht mehr kombiniert. Kitzbühel roch die Chance ein Spiel, welches eigentlich längst entschieden sein hätte müssen doch noch zu drehen. Immer öfters verlegten sich die Neubergerinnen auf Einzelaktionen, die wenigen guten Spielzüge konnten nicht genutzt werden, es war entweder Metall oder ein letzter Schläger sowie die Torfrau, die eine höhere Führung verhinderten. In der Schlussphase des letzten Drittels hatte Kitzbühel sogar die Chance auf den Ausgleich, Torfrau Bianca Feeberger war jedoch am Posten.

 

Der Beginn des dritten Drittels war wie die vorherigen - die Highlanders mit viel Druck und einem Hammer auf die Querlatte durch Evelyn Hochegger - damit war das Pulver aber vorerst verschossen. Kitzbühel wurde immer stärker und die Highlanderinnen immer nervöser. Das Spiel war sehr ausgeglichen in der Phase mit guten Chancen auf beiden Seiten. In der 49 min dann der Ausgleich für Kitzbühel durch Melanie Hager, die wiederum aus einem Konter erfolgreich war. Somit war alles möglich! Neuberg hatte zwar die besseren Torchancen in der Folge, es wurde aber zu wenig kombiniert, und die Torfrau von Kitzbühel war sehr gut an diesem Abend. Kitzbühel kämpfte sehr beherzt und wurde in der 54 min belohnt. Wieder eine Schlamperei bei den Highlanders. Claudia Wirl bekam den Puck an der Seite brachte die Scheibe in die Mitte, wo Isabella Hochfilzer einsam und verlassen stand und einen wunderschönen "Onetimer" im Netz versenkte. Die Highlanders natürlich geschockt und es dauerte einige Zeit bis man sich vom Schock wieder erholte. Vorerst wieder nur Einzelsituationen - doch dann wurde wieder Eishockey gespielt. Wieder kein Glück bei einigen guten Szenen doch 80 Sek vor Schluss, der wohl schönste Spielzug der Highlanderinnen an diesem Abend. Über mehrere Stationen kam der Puck zu Anna Johann die den Puck ideal zu der an der blauen Linie wartenden Kelley Davies spielte, die zog alleine aufs Tor und versenkte den Puck im rechten Kreuzeck. Und beinahe wäre ihr kurz vor Schluss auch noch der Siegestreffer gelungen, sie verzog aber knapp.

 

In der Overtime hatte jede Mannschaft eine Strafe die vom Gegner jedoch ungenützt blieb, man merkte das auf beiden Seiten die Kräfte schon ziemlich verbraucht waren und so ging es in ein entscheidendes Penaltyschießen. Hier konnte sich Bianca Feeberger dreimal auszeichnen und hielt alle drei Penalties von Kitzbühel. Auf Seiten der Highlanders vergab Jennifer Pesendorfer, jedoch bombte Kelley Davies ihren Penalty knallhart ins rechte Kreuzeck - zuerst dachte man er wäre auf die Kreuzeckstange gegangen, der Referee, der auf der Torlinie stand zeigte jedoch aufs Tor. Somit konnten die Highlanders diesen wahren Krimi doch noch mit 5:4 für sich entscheiden.

 

Fazit: Die Highlanders waren in diesem schnellen Spiel die dominierende Mannschaft, waren aber im Abschluss nicht vom Glück verfolgt. Kitzbühel erwies sich als sehr gute Mannschaft die auch nach dem 3:0 nicht aufgab und über den Kampfgeist wieder ins Spiel kam. Kitzbühel agierte auch sehr geschickt und wechselte sehr gezielt, um die eine oder andere Schwäche von Neuberg auszunützen.

Will man bei den Highlanders weiter vorne mitspielen muss an der Chancenauswertung gearbeitet werden und auch das Überzahlspiel verbessert werden. Der Verlusst dieses Punktes bedeutet auf alle Fälle, dass man zur Titelverteidigung bereits auf fremde Hilfe angewiesen ist.