Website-Box CMS Login
2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2017/18
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.KM/H Budapest
12 Sp
32 Pkte
2.EVB Bozen
12 Sp
30 Pkte
3.Sabres Wien
10 Sp
26 Pkte
4.Almaty (KAZ)
16 Sp
24 Pkte
5.Salzburg Eagles
13 Sp
24 Pkte
6.Bratislava
12 Sp
13 Pkte
7.
Hvidrove (DÄN)
10 Sp
12 Pkte
8.
Southern Stars
13 Sp
2 Pkte
9.
Neuberg
11 Sp
2 Pkte
... zur Gesamttabelle 2017/18
 
Ergebnisse:
20.01.17, Wien - Budapest
20.01.17, Stars - Bratislava
20.01.17, Neuberg - Hvidrove
21.01.17, Hvidrove - Neuberg
 
Bratislava - Hvidrove   3:2
Wien - Almaty   5:1
Stars - Budapest   0:8
Neuberg - Almaty   2:5
Almaty - Neuberg   3:2 OT

 

DEBL 2017/18
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
KMH Budap. II
10 Sp
26 Pkte
2.OHA (Hun)
10 Sp
21 Pkte
3.Marilyn Budap.
10 Sp
20 Pkte
4.SPG Kitz/Kufst.
11 Sp
16 Pkte
5.High/C.F.
9 Sp
15 Pkte
6.Villach
9 Sp
13 Pkte
7.Gric Zagreb
6 Sp
12 Pkte
8.Icecats Linz
9 Sp
2 Pkte
9.Devils Graz
10 Sp
1 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2017/18

 

Ergebnisse

 

20.01.18, Marilyn - OHA

21.01.18, Linz - Graz

21.01.18, Zagreb - KMH II

 

OHA - C/F/H   5:2

OHA - Marilyn   4:1
Nächstes Heimpiel ÖSM
Hvidovre
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---------

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

 

Eishalle ---

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. Linz

 

Sa, 10 02 2018

14:15 Uhr

 

Eishalle Kapfenberg

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ Zagreb

 

Sa, 27 01 2018

--:-- Uhr

Eishalle Zagreb

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs. Almaty (KAZ)

2:3 OT (0:1, 2:1, 0:0, 0:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II @ OHA

2:5 (0:1, 1:2, 0:2)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

NBH II vs. Icemice Telfs 21:0 (3:0, 7:0, 11:0)


telfs2Nach dem 21:0 Schützenfest gegen Telfs wurde bereits im vorletztem Spiel der Vorrunde der 1.Platz endgültig fixiert. Auch im zweiten Telfs-Spiel herrschten klare Verhältnisse. Es änderte sich wenig an der Spielcharakteristik gegenüber dem Spiel vom Vortag, mit Jennifer Pesendorfer wurde das Spiel zwar etwas schneller, trotzdem konnte spielerisch nicht allzu viel geboten werden, zu klar war die Überlegenheit der Highlanders an diesem Wochenende.

 

Gegen eine Mannschaft zu spielen, die nur im Verteidigungsdrittel steht und mit allen Mitteln Tore verhindert will, ist nicht einfach. Wie schon am ersten Spieltag konnte auch diesmal das Tempo nicht wirklich hoch gehalten werden. Trotz vieler Chancen wurden im ersten Drittel nur ein Bruchteil genutzt. Nach dem ersten Drittel führte man mit einem relativ mageren 3:0.

Im zweiten Drittel konnte man ein bisschen zusetzen und zog auf 10:0 davon. Es war egal ob mit drei vier oder fünf Spielerinnen - auch mit zwei Spielerinnen weniger wurde der gleiche Druck erzeugt und Torchance um Torchance herausgearbeitet. Tore fielen auch in Unterzahl, und eine Unzahl von Stangenschüssen hielten das Ergebnis einigermaßen in Grenzen.

Im letzten Drittel puschte man sich noch einmal so richtig hoch und bewieß dem Trainer, dass es auch mal elf Tore in einem Drittel sein können, so endete das Spiel 21:0. Bewundernswert waren vor allem die Telfser Spielerinnen, die auch bei 20:0 gleich weiter kämpften wie zu Beginn des Spieles. Im zweiten Spiel mussten auch zweimal die Torhüter der Highlanders eingreifen, um ein Tor zu verhindern, trotzdem waren an diesem Wochenende beide Torfrauen der Highlanders mehr als unterbeschäftigt und hatten gut lachen (siehe Bild).

Wir gratulieren unseren Mädls zu den beiden Siegen an diesem Wochenende sowie Platz EINS im Grunddurchgang  - wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht? Fürs letzte Vorrundenspiel gegen Innsbruck am “Dreikönigstag” heißt es wieder Gas geben und siegen, damit man mit Schwung ins Play-Off hinein geht, wo es entweder gegen die Devils Graz oder die Red Angels Innsbruck um den Einzug ins Finale gehen wird.

 

Tore: Pesendorfer (8), Schlauer (4), A. Johann (3), Sumerauer (2), Hellerschmid (2), Hoppl, Weiss