2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2016/17
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
14 Sp
36 Pkte
2.KM/H Budapest
14 Sp
33 Pkte
3.Bratislava
14 Sp
27 Pkte
4.Salzburg Eagles
14 Sp
25 Pkte
5.Almaty (KAZ)
14 Sp
21 Pkte
6.Sabres Wien
14 Sp
15 Pkte
7.
Highlanders
13 Sp
5 Pkte
8.
Southern Stars
13 Sp
3 Pkte
... zur Gesamttabelle 2016/17
 
Platzierungsrunde:
Stars - Neuberg   0:5 Strafver.
Stars - Wien   5:10
Neuberg - Wien   1:8
Wien - Neuberg   4:0
Neuberg - Stars   10:0
Wien - Almaty   5:1
Stars - Almaty   2:8
Almaty - Stars   2:1
Neuberg - Almaty   4:3
Almaty - Neuberg   3:0
Wien - Stars  5 :0 Strafver.
Almaty - Wien   1:4
 
Tabelle Platzierungsrunde
1. Sabres Wien       6 Sp   19 Pkte
2. Almaty                6 Sp   11 Pkte
3. Highlanders        6 Sp     9 Pkte
4. Southern Stars   6 Sp     0 Pkte

 

DEBL 2016/17
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
14 Sp
39 Pkte
2.KMH Budap. II
14 Sp
29 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
14 Sp
29 Pkte
4.Icecats Linz
14 Sp
25 Pkte
5.Marilyn Budap.
14 Sp
17 Pkte
6.Gric Zagreb
14 Sp
13 Pkte
7.Villach
14 Sp
14 Pkte
8.Devils Graz
14 Sp
2 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2016/17

 

FINALTURNIER Kitzbühel

 

C/F/HighII - Linz   4:3 OT

KM/H - Kitzbühel   2:0

Platz 3: Linz - Kitzbühel   0:4

Finale: C/F/HighII - KM/HII  1:4

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. ......

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Letztes Ergebnis ÖSM

Highlanders vs. SPG C/F/HighII

10:1 (3:0, 3:1, 4:0)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Gerechtes Unentschieden gegen Budapest

3:3 (2:1; 1:1; 0:1)


ftc-budapest1In einem Freundschaftsspiel, das alles geboten hat konnte man nach 60 Minuten auf Seiten der Highlanders sehr zufrieden sein. Es wurde viel probiert und alle Kaderspielerinnen kamen zu sehr viel Eiszeit. Wie ernst dieses Spiel von beiden Mannschaften genommen wurde zeigen zwei Schlägereien im letzen Drittel, als das Spiel auf des Messers Schneide stand.

 

Das Spiel begann sehr kampfbetont, und man merkte sofort, dass die Ungarinnen körperlich sehr stark waren. Die Überlegenheit im körperlichen Bereich konnten unsere Spielerinnen spielerisch ausgleichen. Die Highlanders waren leicht überlegen und erarbeiteten auch bessere Chancen. In der achten Spielminute war es dann soweit. Nach einem guten Pass kam Julia Willenshofer an die Scheibe und erzielte aus schräg linker Position das 1:0. In der zehnten Minute musste Evi Hochegger wegen unkorrektem Körperangriff in die Kühlbox.

Die Ungarinnen spielten ein sehr gutes Powerplay, trotzdem konnte Kelley Davies den Puck an der blauen Linie abfangen. Sie zog alleine aufs Tor, ließ die Torfrau mit einer guten Körpertäuschung ins Leere fahren und schob den Puck zum 2:0 locker über die Linie. 30 Sekunden später, wieder konnten die Highlanders den Puck in Unterzahl erkämpfen, Jennifer Pesendorfer geht links durch, wird von zwei Ungarinnen stark bedrängt, kommt aber noch zum Schuß, trifft aber leider nur die Stange. In der 15 min ein Bully vor dem Highlander Tor, der Puck kommt zu einer Ungarin, die sofort schießt, zwar nicht hart, es reicht jedoch, dass der Puck den Weg genau ins lange Eck findet - es stand nur noch 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es in die Drittelpause.

Zu Beginn des zweiten Drittels wurde auf Seiten der Highlander einiges gestestet, so kamen vor allem die ganz Jungen zu viel Eiszeit. Der Spielfluss wurde dadurch ein wenig gebremst, wodurch die Ungarinnen ein bisschen Übergewicht bekamen. Trotzdem konnte Courtney Bradley in der 28 min wieder mal einen ihrer bereits bekannten Backhandshots auspacken 3:1. Die Aufmerksamkeit bei den blau-gelben ließ in dieser Spielphase oft zu wünschen übrig, und so kam es auch, dass in der 31 min eine Ungarin unbedrängt ins Drittel fuhr und über die Fanghand der Torfrau zum 2:3 traf. Drittelende!

Das dritte Drittel wurde wieder konzentrierter in Angriff genommen. Nach 3 min ging es plötzlich für 90 sek mit 5 gegen 3 für die Highlanders weiter. Zu wenig Bewegung beim Powerplay brachte jedoch kaum Chancen und so überstanden die Ungarinnen diese Phase ohne Gegentreffer. Das Spiel wurde härter - beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen. In der 51 min wieder 2min gegen die Highlanders, das sehr gute Unterzahlspiel  von Neuberg ermöglicht den Ungarinnen keine Torchance. In der 56 Spielminute ein guter Angriff der Gäste, den Torfrau Kathi Schellnegger jedoch klärt, ein kurzes Nachstochern einer Ungarin lässt die Emotionen hochgehen und es kommt zu gröberen Handgreiflichkeiten zwischen den Spielerinnen. Ergebnis: Martina Kneß und Jessica Jenkins sowie eine Ungarin müssen für zwei Minuten in die Kühlbox. Bully vor dem Highlander Tor, der Puck kommt zu einer Ungarin, die ungehindert ins Tor trifft. In der Folge kam es zu einem offenen Schlagabtausch - Chancen auf beiden Seiten bleiben allesamt ungenützt. 58 Minute - bei einem Zweikampf hinter dem Highlander Tor geraten Jenkins und eine Ungarin aneinander. Ohne zu zögern kommt es zu einem Boxkampf, der auch im Männereishockey seine Beachtung gefunden hätte. Klarer Punktesieg in diesem Fall für die Heimischen. Es ging 4 gegen 4 weiter, trotz aller Bemühungen gelang beiden Mannschaften kein weiteres Tor, und so blieb es bei einem gerechten 3:3.

Fazit: Ein tolles kampfbetontes Eishockeyspiel gegen einen sehr guten Gegner. Viel Eiszeit für unsere jungen Spielerinnen, die spätestens nach diesem Spiel wissen, dass Dameneishockey kein “Kindergeburtstag” ist sondern auch schon mal sehr hart sein kann.

Wir warten gespannt auf das nächste Freundschaftsspiel am Montag, bei dem aufgrund von Schule und Arbeit viele Spielerinnen fehlen werden - das bedeutet für den Rest noch mehr kämpfen , und wenn es geht siegen.

 

Tore: Willenshofer, Davies, Bradley