2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2017/18
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Bozen
7 Sp
19 Pkte
2.Almaty (KAZ)
6 Sp
10 Pkte
3.KM/H Budapest
3 Sp
9 Pkte
4.Salzburg Eagles
4 Sp
8 Pkte
5.Sabres Wien
3 Sp
5 Pkte
6.Bratislava
3 Sp
3 Pkte
7.
Southern Stars
6 Sp
2 Pkte
8.
Neuberg
2 Sp
1 Pkte
9.
Hvidrove (DÄN)
6 Sp
0 Pkte
... zur Gesamttabelle 2017/18
 
Ergebnisse:
21.10.17, Bratislava - Budapest
21.10.17, Stars - Hvidovre
22.10.17, Hvidovre - Stars
22.10.17, Salzburg - Wien
22.10.17, Budapest - Neuberg
 
Salzburg - Hvidovre   2:0
Budapest - Wien   7:3
Stars - Bozen   4:10
Neuberg - Bozen   1:3

 

DEBL 2017/18
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
0 Sp
0 Pkte
2.KMH Budap. II
0 Sp
0 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
0 Sp
0 Pkte
4.Icecats Linz
0 Sp
0 Pkte
5.Marilyn Budap.
0 Sp
0 Pkte
6.Gric Zagreb
0 Sp
0 Pkte
7.Villach
0 Sp
0 Pkte
8.Devils Graz
0 Sp
0 Pkte
9.OHA (HUN)
0 Sp
0 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2017/18

 

Ergebnisse

 

30.09.17, Villach - Zagreb

01.10.17, Zagreb - Graz

01.10.17, C/F/H II - Villach

Nächstes Heimpiel ÖSM
Spiel Flyer EWHL Wien
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ Budapest

 

So, 22 10 2017

13:00 Uhr

 

Eishalle Budapest

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. OHA (Hun)

 

Sa, 21 10 2017

12:55 Uhr

Eishalle Wien

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ Villach

 

Do, 26 10 2017

--:-- Uhr

Eishalle Villach

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs.Bozen

1:3 (0:1, 0:2, 1:0)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Klare Niederlage gegen Deutschland
0:11 (0:2; 0:4; 0:5)

 

15deutschlNach der Auftaktniederlage gegen Tschechien und dem gleichzeitigen 3:1 Sieg der Deutschen gegen Gastgeber Schweiz wusste man um die schwierige Aufgabe bescheit. Die gute Nachricht vor dem Spiel war, dass Lisa Marchl wieder spielen durfte und somit unsere Sophia Volgger als Stürmerin aufgeboten werden konnte. Das Spiel begann ganz anders wie am Vortag. Man spielte von Beginn an mit den Deutschen Kampf um jeden Puckmit und kam sehr gut ins Spiel. Trotzdem hieß es nach 6 Minuten 0:2, eigentlich entgegen dem Spielverlauf. Es war ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft, vor allem die Devensive arbeitete sehr gut und so ging das Spiel bis zur 30 Minute munter hin und her mit guten Chancen auf beiden Seiten.

Es hätte gut auch 2:2 stehen können zu diesem Zeitpunkt, aber wie so oft bekommt man dann die Tore, die man nicht selber schießt. Das 0:3 war der Knackpunkt in der Partie. Man merkte augenscheinlich wie die Kräfte bei unseren Mädls immer weniger wurden. Das zweite Spiel binnen 20 Stunden mit nur 2 Linien und einigen kränklichen Spielerinnen hinterließ seine Spuren. Es wurde zwar so gut als möglich entgegengehalten, die mehr oder weniger frischen Deutschen nutzten ihre Chancen jedoch erbarmungslos aus.Nach dem zweiten Drittel stand es 0:6.

Im letzten Drittel wurde wiederum Lisa Marchl vom Eis genommen, um sie bei diesem für die Mannschaft aussichtslosen Stand noch für die morgige Partie gegen die Schweiz zu schonen. Weitere fünf Tore im letzten Drittel führten zu einer 0:11 Niederlage, die in dieser Höhe, speziell aus SIcht der ersten 30 Minuten, mehr als zu hoch war. Die Deutschen Spielerinnen hatten jedoch kein Erbarmen und verstanden es, auf den “angeschossenen Gegner” mächtig draufzuhauen.

Man muss aber trotzdem erwähnen, dass in den ersten 30 Minuten aus rot-weiss-roter Sicht gutes beherztes Eishockey geboten wurde, vor allem wenn man bedenkt mit welcher Minimannschaft wir hier agieren. Jetzt heisst es sich für morgen noch einmal voll zu motivieren und sich gegen den vermeintlich schwächsten der drei Gegner so gut als möglich zu verkaufen.