Website-Box CMS Login
2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders-14 knessHighlanders-14 knessBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2018/19
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.KMH Budapest
9 Sp
27 Pkte
2.Sabres Wien
9 Sp
27 Pkte
3.Almaty (KAZ)
12 Sp
26 Pkte
4.EVB Bozen
10 Sp
19 Pkte
5.Salzburg Eagles
9 Sp
12 Pkte
6.
Lakers Kärnten
12 Sp
12 Pkte
7.U25 Sel(HUN)11 Sp
9 Pkte
8.
Highlanders11 Sp
6 Pkte
9.
Laibach
11 Sp
3 Pkte

Ergebnisse EWHL 18/19

 
Wien - Almaty   5:2
U25 - Almaty   0:6
 
05.12.18, KMH - ALmaty
08.12.18, Salzburg - Neuberg
08.12.18, Almaty - KMH
08.12.18, U25 - Wien
09.12.18, Laibach - Bozen
09.12.18, Lakers - Salzburg
 
 

 

DEBL 2018/19
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
KMH BUd II
9 Sp
27 Pkte
2.SPG Kitz/Kuf
10 Sp
22 Pkte
3.MAC Budapest
10 Sp
16 Pkte
4.FTC Budapest
7 Sp
14 Pkte
5.High/C.F.
11 Sp
14 Pkte
6.Devils Graz
9 Sp
9 Pkte
7.Zagreb
4 Sp
6 Pkte
9.Icecats Linz
9 Sp
3 Pkte
8.Villach
7 Sp
3 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2018/19

 

Ergebnisse

 

07.12.18, KMH - FTC

08.12.18, Zagreb - MAC

08.12.18, Linz - Villach

09.12.18, Graz - MAC

09.12.18, Kitzbühel - C/F/H

Nächstes Heimpiel ÖSM
Salzburg
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ Salzburg

 

Sa, 08 12 2018

11:00 Uhr

 

Eishalle Salzburg

 

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. Linz

 

Sa, 19 01 2019

16:15 Uhr

 

Eishalle Kapfenberg

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ Kitzbühel

So, 09 12 2018

--:-- Uhr

Eishalle Kitzbühel

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders vs. Wien

3:11 (0:6, 1:4, 2:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. MAC

3:2 (0:2, 3:0, 0:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

Raika_202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Treffen mit Hannes Arch

 

hannes-archWir durften

den Trofaicher Hannes Arch, österreichischer Kunstflugpilot, Base Jumper, Bergsteiger und Paragleiter treffen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HANNES ARCH


“Respektieren, akzeptieren und auf dem Boden bleiben.” Das ist das Lebensmotto von Hannes Arch. Gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass der in Österreich geborene Extremsportler im Laufe seiner Karriere die höchsten Gipfel der Welt bestiegen hat, von den höchsten Gebäuden gesprungen ist und bei waghalsigen Kunstflugmanövern wenige Meter über dem Boden die Schwerkraft aufzuheben schien.
Dieser Allround Abenteurer begann seine sportliche Laufbahn sehr früh und arbeitete sich rasch in mehreren Disziplinen an die Spitze. Schon mit 16 Jahren bekam er den österreichischen Flugschein für Sonderpiloten und widmete sich dem Drachenfliegen. Mit 19 war er bereits staatlich geprüfter Bergund Schiführer und mit 23 einer der besten Bergsteiger und Kletterer Österreichs.
Schließlich rundete er seine Outdoor Ausbildung mit dem Studium der Sportwissenschaften ab und unterrichtete Sportklettern an der Universität Graz.
Kurz vor Abschluss des Studiums folgte er jedoch seiner Flugleidenschaft, wurde Testpilot des Schweizer Gleitschirmherstellers Paratech und machte sich rasch einen Namen in der Szene. Er nahm an internationalen Gleitschirmbewerben teil und gilt als Pionier des “Gleitschirm-Kunstflugs”.
Sein Talent und sein Flugwissen weckte rasch das Interesse wichtiger Sponsoren. Im Jahre 1995 gründete Hannes zusammen mit seinen Schweizer Kollegen Ueli Gegenschatz und Andi Hediger das Red Bull Acro Team, das mit seinen ungewöhnlichen und spektakulären Stunts die Marke Red Bull in der Free Flying Szene etablierte und schließlich zur Gründung der Red Bull Airforce in den USA und kürzlich auch des Aerobatix Teams in Südamerika führte.
Ein Jahr nach der Gründung des Acro Teams ging Hannes mit seiner Liebe zum Fliegen einen Schritt weiter und wechselte vom Freien Fliegen zum Motorflug. 1998 begann er mit Kunstflug zu experimentieren und ab 2001 trainierte er mit der dreifachen Kunstflug Weltmeisterin Catherine Manoury.
Im selben Jahr gewann der talentierte Newcomer die Schweizer Meisterschaft in der Kategorie Advanced und verdiente sich damit einen begehrten Platz im Schweizer Kunstflug Nationalteam.

 

Quelle: Hannes Arch