2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2016/17
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Südtirol
14 Sp
36 Pkte
2.KM/H Budapest
14 Sp
33 Pkte
3.Bratislava
14 Sp
27 Pkte
4.Salzburg Eagles
14 Sp
25 Pkte
5.Almaty (KAZ)
14 Sp
21 Pkte
6.Sabres Wien
14 Sp
15 Pkte
7.
Highlanders
13 Sp
5 Pkte
8.
Southern Stars
13 Sp
3 Pkte
... zur Gesamttabelle 2016/17
 
Platzierungsrunde:
Stars - Neuberg   0:5 Strafver.
Stars - Wien   5:10
Neuberg - Wien   1:8
Wien - Neuberg   4:0
Neuberg - Stars   10:0
Wien - Almaty   5:1
Stars - Almaty   2:8
Almaty - Stars   2:1
Neuberg - Almaty   4:3
Almaty - Neuberg   3:0
Wien - Stars  5 :0 Strafver.
Almaty - Wien   1:4
 
Tabelle Platzierungsrunde
1. Sabres Wien       6 Sp   19 Pkte
2. Almaty                6 Sp   11 Pkte
3. Highlanders        6 Sp     9 Pkte
4. Southern Stars   6 Sp     0 Pkte

 

DEBL 2016/17
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
14 Sp
39 Pkte
2.KMH Budap. II
14 Sp
29 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
14 Sp
29 Pkte
4.Icecats Linz
14 Sp
25 Pkte
5.Marilyn Budap.
14 Sp
17 Pkte
6.Gric Zagreb
14 Sp
13 Pkte
7.Villach
14 Sp
14 Pkte
8.Devils Graz
14 Sp
2 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2016/17

 

FINALTURNIER Kitzbühel

 

C/F/HighII - Linz   4:3 OT

KM/H - Kitzbühel   2:0

Platz 3: Linz - Kitzbühel   0:4

Finale: C/F/HighII - KM/HII  1:4

Nächstes Heimpiel ÖSM
%OE%ESM FINALTURNIER 17
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ ---

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

 

Eishalle ................

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. ......

 

--, -- -- 2017

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ ---

 

--, -- -- ----

--:-- Uhr

Eishalle ----

 

Letztes Ergebnis ÖSM

Highlanders vs. SPG C/F/HighII

10:1 (3:0, 3:1, 4:0)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Silbermedaille in der DEBL geholt

 

silberdebl0809WIR SIND ÖSTERREICHISCHER DAMEN-BUNDESLIGAMEISTER 2008/09

 

HC Triglav holt sich den Liga Pokal

 

Den größten Erfolg in der erst 5 jährigen Klubgeschichte feierten die Damen der Neuberg Highlanders am Sonntag, 22.03.2009 in Kranj (Slowenien) im Spitzenspiel zwischen HK Triglav und den Neuberg Highlanders.

Man könnte dieses Duell auch als David gegen Goliath bezeichnen. Auf der einen Seite spielen arrivierte Spielerinnen, die in der vorigen Saison noch in der höchsten Europäischen Liga der EWHL gespielt haben und auf der anderen Seite spielen Spielerinnen, wo der Verein erst seit 5 Jahren besteht und bei dem zahlreiche junge Talente sorgfältig auf deren Einsatz vorbereitet werden. Die Jungspunde JOHANN Anna und WEIß Katja feierten auch im letzten Play off Spiel ihren Einsatz und zeigten abermals auf, dass hier hervorragende und vielversprechende Talente heranreifen.

Die Damen der Neuberg Highlanders wurden von einem eigenen Fanbus begleitet, der wiederum für den notwendigen Rückhalt sorgte. In Kranj angekommen, wurde man bereits von den Fans des HK Trigalv mit einem hervorragenden Kuchenbuffet begrüßt und zeigt allein diese Geste, welch Freundschaften und Harmonie zwischen diesen beiden Mannschaften besteht.

Die beiden bisher gespielten Play off Begegnungen wurden überaus fair gespielt und konnte man sehr viele Gustostückerln auf beiden Seiten sehen. Nachdem die Damen der Neuberg Highlanders das erste Play off Spiel in Kranj mit 7:5 gewonnen haben, HK Triglav beim Retourspiel im Penaltyschießen die Highlanders mit 2:1 besiegte, brachte dieses alles entscheidende Spiel nun Klarheit, wer sich schlussendlich Damenbundesligameister 2008/09 nennen darf.

Für die Neuberg Highlanders stand jedoch vor diesem allerletzten Spiel bereits fest, dass sie österreichischer Damenbundesligameister 2008/09 sind, also wäre ein Sieg nur mehr das Sahnehäubchen gewesen.
Dementsprechend locker und motiviert gingen dann die Highlanders ans Werk und zeigten gleich von Beginn an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. HK Triglav war an diesem Tag jedoch die kompaktere Mannschaft und gewann mit 3:1. (1:0, 1:1, 1:0)

Das erste Drittel war nur in den ersten Sekunden auf Abtasten ausgelegt. Schon nach wenigen Sekunden begannen beide Mannschaften fulminant und zeigten vor der restlos gefüllten Arena in Kranj allerfeinstes Eishockey. Der Führungstreffer für die Slowenien entsprang ganz einfach dem Druck, der von Triglav permanent ausgeübt wurde, dem sich jedoch die Highlanders immer wieder widersetzten und ebenfalls in jeder Spielphase gefährlich blieben. Nachdem die Slowenien im 2. Drittel auf 2:0 stellen konnten führte die Spielertrainerin der Highlanders, Inguna Lukasevica mit einem sehenswerten Tor die Highlanders nochmals heran. Es wurde das Tempo nun enorm verschärft und brachten die Highlanders die Damen aus Triglav zu wanken, doch die Torfrau von Triglav war einfach nicht zu bezwingen.

Im 3. Drittel mussten man dem hohen Tempo Tribut zollen und war es leider nicht mehr möglich, dieses Spiel, das auf absolut hohem Level gespielt wurde, noch entscheidend eine Wende zu geben.

Triglav war an diesem Tag die glücklichere Mannschaft und erzielte noch den Treffer zum 3:1 und sicherte sich somit den Liga Meister 2008/09. Die Damen der Neuberg Highlanders holten sich den österreichischen Dameneishockeybundesligameister 2008/09 und nach dem Spiel wurde gemeinsam gefeiert.

Triglav war stolz darauf, nach dem Rückzug aus der EWHL diese Play off Serie zu gewinnen, nachdem man den Grunddurchgang klar dominiert hatte und für die Neuberg Highlanders war es ohnehin der größte Erfolg, der bisher erreicht wurde.

Im Anschluss dieses Spieles wurden die einzelnen Spielerinnen vom Divisionsleiter Martin Kogler geehrt, 0778.pngdoch wartete man vergeblich auf die deutschen Worte bei dieser Siegerehrung, die leider zum Unverständnis der Spielerinnen und Fans in slowenischer Sprache durchgeführt wurde. Eine Ehrung der österreichischen Damenbundesliga in slowenischer Sprache abzuhalten, wirft doch viele Fragen auf, die bei einzelnen Gesprächen noch besprochen werden müssen.

Bianca Feeberger wurde als Torfrau, Mara Trezina als Stürmerin und Spielertrainerin Inguna Lukasevica als Verteidigerin in das All Star Team 08/09 der DEBL gewählt und dafür ausgezeichnet.


Dass die besten Mannschaften aufeinandertrafen beweist auch eindrucksvoll die Punktestatistik:

 

1.) Spela Hafner HC Triglav
2.) Natasa Pagon HC Triglav
3.) Inguna Lukasevica Neuberg Highlanders
4.) Spela Hribar HC Triglav
5.) Mara Trezina Neuberg Highlanders
6.) Heike Tantscher Neuberg Highlanders
7.) Julia Willenshofer Neuberg Highlanders
8.) Charline Müller Red Angels
9.) Alessandra Lopez Gipsy Girls
10.) Martina Bacher Gipsy Girls

 

Inguna Lukasevica nach dem Spiel: „Es ist schon großartig, was wir heute und in dieser Saison geleistet haben. Dass die Highlanders den österreichischen Bundesligatitel nach Neuberg holen, ist schon eine gewaltige Überraschung. Meine Mannschaft zeichnet der Kampfgeist und die Teamfähigkeit aus. Heute spielte Mara Trezina trotz starken Schmerzen, da sie erst vor einigen Tagen eine Zahnbehandlung durchführen musste. Heike Tantscher spielte mit geschwollenem Knöchel und auch unsere Torfrau, Bianca Feeberger war nicht ganz fit und laborierte an einer Gehirnerschütterung, die sie sich im letzten Spiel zugezogen hat. Bettina Angerer hat ihre Nationalteameinberufung und Vorbereitung auf die Damen WM in Graz extra für dieses Spiel verschoben und muss am Montag gleich in der Früh aufbrechen, um zum Team zu stoßen. Ich wünsche ihr viel Erfolg bei der WM, denn sie ist eine wirkliche Highlanderin. Dass wir viele junge Talente in unseren Reihen haben, zeigt auch der Umstand, dass ich heute im 3. Drittel auch die beiden 12 jährigen Johann Anna und Weiß Katja eingesetzt habe, als Mara Trezina kurzzeitig außer Gefecht war und so die Linien nicht großartig umstellen musste. Damit haben sie uns sehr geholfen und haben ihre Aufgaben toll erledigt.”

Margreth Kraischek, die General Managerin der Neuberg Highlanders: „Ich möchte mich mit diesem österreichischen Bundesligatitel einmal bei unseren langjährigen Sponsoren und Gönnern bedanken, die uns immer kräftig unter die Arme gegriffen haben und uns auch in sportlich weniger erfolgreichen Zeiten immer eine große Unterstützung waren. Ohne diese Gönner und Sponsoren wäre dieser Erfolg niemals möglich gewesen. Es zeigt auch, dass mit einer gedeihlichen Arbeit und mit einem Top Trainerteam, (Inguna Lukasevica und Mara Trezina) vieles möglich ist. Obwohl wir gar keine eigene Eisfläche in Neuberg haben und unser Training und unsere Heimspiele in Langenwang ausgetragen haben, ist nun eine Mannschaft entstanden, auf die ich sehr stolz bin. Oft haben die Mädels bei widrigsten Verhältnissen, (dichter Schneefall, eisige Temperaturen, orkanhafte Verhältnisse) trainieren müssen, doch hat dies meine Mädels nur stärker gemacht. Ich möchte mich jedoch auch bei allen meinen Heinzelmännchen, die im Hintergrund gearbeitet haben und vor allem bei unseren tollen Fans bedanken, die uns auch in Kranj wieder stimmkräftigst unterstützt haben. Vergessen möchte ich bei dieser Gelegenheit aber auch nicht auf die früheren Trainer und Betreuer, denn denen ist es ja zu verdanken, dass die Neuberg Highlanders jenes Fundament bekommen haben, wo dann auf den derzeitigen Erfolg aufgebaut wurde.


Es kann nur einen geben - High High Highlander