2 Kopie2 Kopie

SPIELERINNEN

Highlanders- 17 schneebergerHighlanders- 17 schneebergerBild / Grafik vergrößern

TABELLEN

EWHL 2017/18
(Elite Women`s Hockey League)
Grunddurchgang
1.Bozen
7 Sp
19 Pkte
2.KM/H Budapest
5 Sp
15 Pkte
3.Almaty (KAZ)
6 Sp
10 Pkte
4.Sabres Wien
4 Sp
8 Pkte
5.Salzburg Eagles
5 Sp
8 Pkte
6.
Hvidrove (DÄN)
8 Sp
6 Pkte
7.Bratislava
4 Sp
3 Pkte
8.
Southern Stars
8 Sp
2 Pkte
9.
Neuberg
3 Sp
1 Pkte
... zur Gesamttabelle 2017/18
 
Ergebnisse:
Bratislava - Budapest   0:4
Stars - Hvidovre   4:5
Hvidovre - Stars   6:1
Salzburg - Wien   1:2
Budapest - Neuberg   7:0
 
28.10.17, Bozen - Budapest
29.10.17, Neuberg - Wien
29.10.17, Salzburg - Stars
 

 

DEBL 2017/18
(Damenbundesliga)
Grunddurchgang
1.
SPG Fly/High II
0 Sp
0 Pkte
2.KMH Budap. II
0 Sp
0 Pkte
3.SPG Kitz/Kufst.
0 Sp
0 Pkte
4.Icecats Linz
0 Sp
0 Pkte
5.Marilyn Budap.
0 Sp
0 Pkte
6.Gric Zagreb
0 Sp
0 Pkte
7.Villach
0 Sp
0 Pkte
8.Devils Graz
0 Sp
0 Pkte
9.OHA (HUN)
0 Sp
0 Pkte

       ... zur Gesamttabelle 2017/18

 

Ergebnisse

 

30.09.17, Villach - Zagreb

01.10.17, Zagreb - Graz

01.10.17, C/F/H II - Villach

Nächstes Heimpiel ÖSM
Spiel Flyer EWHL Wien
Nächstes Auswärtsspiel EWHL

 

Highlanders @ Budapest

 

So, 22 10 2017

13:00 Uhr

 

Eishalle Budapest

Nächstes Heimpiel DEBL

Caps/Fly/High II vs. OHA (Hun)

 

Sa, 21 10 2017

12:55 Uhr

Eishalle Wien

 

Nächstes Auswärtsspiel  DEBL

SPG Caps Fly/High II @ Villach

 

Do, 26 10 2017

--:-- Uhr

Eishalle Villach

 

Letztes Ergebnis EWHL

Highlanders @ Budapest

0:7 (0:1, 0:5, 0:1)

Letzes Ergebnis DEBL

SPG Caps Fly/High II vs. Linz

7:0 (2:0, 2:0, 3:0)

Unsere Freunde
OEHL
oehl

Eishockey in der

Obersteiermark

 

SPONSOR der Woche

redbull202x151

 

facebook

 

Skating the Dream_202x151

 

hockeynews_202x151ok

 

Bild der Woche

Imports_2016Bild / Grafik vergrößern

Damen U18 Nationalteam verliert gegen den Favoriten Japan mit 1:3

 

austriawm08Die Japanerinnen wurden bei dieser Weltmeisterschaft als Favorit gehandelt. Dementsprechend motiviert gingen die österr. Damen am Montag, 29.12.08 um 21:00 Uhr ans Werk und ließen im 1. Spielabschnitt zwar einige Torschüsse, jedoch keine Tore zu. Das 1. Drittel endete mit 0:0 wenngleich die Japanerinnen die besseren Chancen hatten, jedoch die Torfrau Terry Hornich eine tolle Partie spielte. Theresia Hornich konnte 14 Schüsse der Japanerinnen bändigen. Im Gegenzug prüften die Österreicherinnen nur 5 mal die Torfrau der Japanerinnen.

Nach 4:17 Minuten musste Zohrer Lisa auf Seiten der Österreicherinnen für 2 Minute wegen Behinderung in die Kühlbox, doch konnten die Japanerinnen dieses Überzahlspiel nicht ausnützen.

Ab der Minute 11:41 waren die Österreicherinnen dann in Überzahl, denn Fujimoto musste wegen Hacken für 2 Minute auf die Strafbank. Ab der Minute 12:44 spielten die Österreicherinnen sogar 5:3, denn Ohashi musste wegen Hacken ebenfalls auf die Strafbank. Doch auch diese Überlegenheit vermochten die Österreicherinnen nicht auszunutzen. Dementsprechend sauer war dann Miro Berek, der Trainer des österreichischen Nationalteams und kam es in der Drittelpause zu einem „Weckruf”.

Im 2. Spielabschnitt waren gerade 1:31 Minuten gespielt, als Fujimoto wegen Behinderung für 2 Minuten auf die Strafbank musste. In diesem Überzahlspiel gelang den Österreicherinnen durch Dolecek Lydia nach Pass von Weber Janine und Ullrich Nadine der Treffer zum 1:0.

In der Minute 23:41 musste Schneider Anna für 2 Minuten auf die Strafbank, doch konnten die Japanerinnen dieses Überzahlspiel nicht ausnützen.
31:26 - neuerliche Strafe gegen Japan. Terashima musste wegen Hacken für 2 Minuten in die Kühlbox.
In Minute 34:50 gelang den Japanerinnen durch Osawa der Anschlusstreffer zum 1:1 und in Minute 39:01 musste Takeuchi für 2 Minuten auf die Strafbank.

Bettina Angerer musste in Minute 43:57 für 2 Minute von der Platte und erzielten die Japanerinnen durch Ishiura in der Minute 43:57 in Überzahl den Treffer zum 2:1. Eine neuerliche Schwächung dann in der Minute 44:08. Nach Hacken durch Ernst Viginia musste neuerlich in Unterzahl gespielt werden.

Österreich setzte nun alles auf eine Karte, jedoch musste in der Minute 56:41 den Treffer zum 1:3 hinnehmen.

Bettina Angerer, nach dem Spiel: „Es war ein scheiß drittes Drittel und haben wir uns selber um unsere Früchte gebracht. Wir waren leider etwas nervös und haben leider zu viele Torchancen zugelassen. Das Torschussverhältnis von 9 zu 42 spricht leider gegen uns. Wir werden jedoch im nächsten Spiel gegen die Slovakei am 31.12.2008, 15:00 Uhr wieder alles geben, damit wir vielleicht noch mit einer Sensation nach Hause kommen. Die Japanerinnen wären heute bestimmt zu schlagen gewesen und sind auch die anderen Gegnerinnen meiner Meinung nach in unserer Reichweite”

 

Günter Angerer